Justin Bieber weinte bei seiner Führerscheinprüfung!

 Justin Bieber Führerschein
Justin Bieber Führerschein

Als Justin Bieber durch seine theoretische Prüfung fiel, vergoss er bittere Tränen und war sauer auf Gott und die Welt!

Auch in Justin Biebers Leben läuft nicht immer alles rund! Denn: Der Sänger ist durch seine theoretische Führerscheinprüfung gefallen! Daraufhin weigerte er sich, in das Auto seiner Mutter einzusteigen, die ihn abholen wollte. In seiner Biografie "First Step 2 Forever: My Story", erzählt der 16-Jährige jetzt, wie er sich fühlte, als er erfuhr, dass er die Prüfung nicht beim ersten Anlauf bestanden hatte:

"Ich wollte auf gar keinen Fall wieder auf den Beifahrersitz einsteigen, wie ein 10-Jähriger. Meine Mutter hat nach mir geschrieen, als ich um die Ecke kam und an der Straße wartete. Ich habe gedacht, dass jeder Autofahrer, der vorbeifuhr, mich verspotten würde."

Trotzdem wollte Justin lieber im Regen nach Hause gehen, als in den Wagen seiner Mutter einzusteigen und so fing er an, sich über alle vorbeifahrenden Autos zu ärgern: "Ein Mädchen ist vorbeigefahren und hat sich mit Mascara geschminkt, aber sie hatte immerhin einen Führerschein. Und dann ist ein Kerl in seinem Truck vorbeigedüst, hat eine Zigarette geraucht und sie auf die Straße geschmissen, als wär die Welt sein Aschenbecher. Ich habe ihm nachgeschrieen: 'Ich hasse dich.' Das hat sich gut angefühlt. Ich habe auch den nächsten Kerl angeschrieen 'Ich hasse dich auch. Ich hasse dich. Ich hasse dich.'"

Das Wut ablassen hat Justin auf alle Fälle gut getan. Einen Monat später bestand er seine theoretische Prüfung und kann jetzt endlich mit seinem Range Rover, den er von seinem Mentor Usher (32) zum Geburtstag geschenkt bekommen hat, die Straßen unsicher machen . . .