Jeder lachte über seine unfreiwillige Gesangseinlage - aber niemand wusste, was wirklich dahintersteckt

YouTuber Depression
In der U-Bahn sang Alika Agidi-Jeffs "Stay" von Rihanna

Vor rund zwei Jahren wurde dieses Video zu einem Renner auf YouTube. Ein Junge singt in der U-Bahn lauthals den Song "Stay" von Rihanna - und alle lachen drüber. Knapp 2,5 Millionen Menschen weltweit schauten sich den Clip bis heute an.

Doch so lustig, wie der auf den ersten Blick erscheint, ist er gar nicht. Denn niemand wusste zu dem Zeitpunkt, warum der Junge vor allen anderen so lautstark sang.

 

Jetzt spricht er, Alika Agidi-Jeffs, selbst über das Video, das sein Leben veränderte.

Als der Londoner an diesem Tag in die Bahn stieg, ging es ihm wirklich schrecklich. Alika hatte gerade einen geliebten Menschen verloren. Seine Beziehung ist nach fünf Jahren in die Brüche gegangen. Er vermisste seinen Vater, der die Familie verlassen hatte. Und immer wieder gab es Stress mit den Verwandten. "Ich war nur noch unterwegs und habe mir selbst nicht die Zeit gegeben, um darüber nachzudenken, was gerade falsch läuft", erklärt der heute 23-Jährige in einem ergreifenden Video.

"Singen wurde zu meinem Ausweg. Aber um ehrlich zu sein, war es eher ein Schrei nach Hilfe."

"Das Video war nicht geplant. Ich war nur ein Junge, der im Moment lebte und frei sein wollte - doch leider wurde das aufgenommen. In dieser Zeit hatte ich schlimme Depressionen, Angstzustände, habe Stimmen in meinem Kopf gehört und mich sogar selbst verletzt. Aber das sollte keiner wissen..." Kurze Zeit später kam es zum Zusammenbruch.

Vier Monate lang verbrachte er danach in einer Psychiatrie - bis diagnostiziert wurde, dass Alika an einer bipolaren Störung leidet.

"Als das Video herauskam, war ich natürlich geschockt und peinlich berührt. Doch heute schätze ich es, dass ich diese Depression oder diesen Zusammenbruch hatte. Es hab mir die Chance, endlich wieder Zeit für mich zu haben. Und darüber bin ich glücklich!"