Jaden Smith im exklusiven Interview

Jaden Smith ist ab 6. Juni im Film  "After Earth" zu sehen

Am 6. Juni startet der Film "After Earth" mit Jaden und Will Smith in den Kinos. Im exklusiven Interview verrät uns Jaden unter anderem, was ihm an der Geschichte des Films gefällt, wie er sich auf den Dreh vorbereitet hat und was es mit den gefährlichen Schlangen am Set auf sich hatte.

Was gefällt Dir an der Story von "After Earth" besonders?

"Der Film erzählt eine sehr, sehr kraftvolle Geschichte. Kitai lebt im Schatten seines Vaters – genau wie ich selbst auch. Am Ende denkt Kitai so: 'Hey Dad, sieh dir an, was ich geschafft habe!'. Und als ich die letzte Einstellung abgedreht hatte, dachte auch ich: 'Hey Dad, sieh, was ich geschafft habe!'. Unsere Geschichten sind im Grunde identisch. Wenn sich die Leute den Film ansehen, verfolgen sie Kitais Story, aber unbewusst verfolgen sie genauso auch meine eigene."

Musstest Du Dich auf die Dreharbeiten physisch besonders vorbereiten?

"Ja, allerdings. Ich habe im Vorfeld ein viermonatiges Training absolviert – das war echt anspruchsvoll. Ich bin gerannt, gesprungen, habe Parkour gemacht, Bergsteigen, Schwimmen, also einfach alles. All diese Stunts zu machen, war wirklich toll. Es waren auch ein paar absolut verrückte Aktionen dabei. Zum Glück habe ich mich nicht ernsthaft verletzt. Am besten hat mir Parkour gefallen. Es besteht mehr oder weniger aus Rennen, Springen und Saltos – es ist sozusagen die Kunst des Davonlaufens. Man hat da echt Tempo drauf, rutscht, duckt sich, schlüpft irgendwo durch und lauter solche Sachen. Das war cool und hat eine Menge Spaß gemacht. Genau genommen waren alle Actionszenen ziemlich verrückt. Ich musste an allen möglichen und unmöglichen Orten herumrennen, Hardcore-Schwimmtraining durchziehen, auf Felsen klettern, alles Mögliche. Als ich mit all dem fertig war, hatte ich über 9 kg zugelegt und war 10 cm gewachsen."

 

Gefährliche Schlangen am Filmset

Jaden und sein berühmter Vater Will Smith
Jaden und sein berühmter Vater Will Smith

Ihr habt in Costa Rica gedreht, wo einige der gefährlichsten Schlangenarten der Welt leben...

"Oh ja, wir hatten sogar extra Typen am Set, die immer ein Auge auf die Schlangen hatten. Anfangs wusste ich nicht genau, was eigentlich ihre Aufgabe war und dachte nur: 'OK, echt nette Leute.' Und dann habe ich gesehen, wie sie mit eigenen Händen eine Schlange einfingen. Aber das war halb so wild, da mein Vater sich immer in der Nähe befand. So wusste ich, dass nichts schiefgehen kann und fühlte mich sicher. Außerdem hatte ich ja meinen 'Life-Suit' an, wenn ich diese Schlangen also selbst hätte einfangen müssen, wär das natürlich absolut kein Problem gewesen! Wie gesagt, mein Vater war ja immer dabei und alles, was er macht, ist absolut durchdacht. Im Moment kümmert er sich um einen Film, der schon drei Jahre in Vorbereitung ist und vermutlich noch mal so lange braucht, bis er fertig ist. Er ist immer sehr gewissenhaft. Und deswegen weiß ich: Wenn mein Vater etwas macht, dann wird es großartig und es wird viel Spaß machen. Bei diesem Film war das genau so."

 

Jaden Smith und sein berühmter Vater

Mit wem würdest du gern mal zusammenarbeiten?

"Eigentlich mit jedem. Wenn das Drehbuch gut ist, arbeite ich mit jedem. Ich liebe Leonardo DiCaprio und Joseph Gordon-Levitt. Chloë Moretz finde ich auch grandios. Es gibt viele verschiedene Leute, die da in Frage kommen. In dieser Hinsicht bin ich also absolut offen."

Welcher Film Deines Vaters gefällt Dir am besten?

"'I am Legend' – den liebe ich einfach, wirklich toll. Er ist gruselig, darauf stehe ich. Aber andererseits ist der Film auch sehr ruhig. Und absolut durchdacht."

Welches war der beste Schauspiel-Tipp, den Dir Dein Vater gegeben hat?

"Es war vermutlich 'Bleib in der Szene!'. Immer in der Szene zu bleiben, ist sehr wichtig."

Ist es manchmal auch schwierig, der Sohn solch berühmter Eltern zu sein?

"Nun ja, man wird ständig von Paparazzi verfolgt und für alles, was man macht, kritisiert. Selbst wenn man erst 14 ist und versucht, ganz normal zur Schule zu gehen. Da werden manchmal Geschichten erfunden, in denen schreckliche Sachen über dich verbreitet werden, die gar nicht stimmen. Aber ich komm damit schon zurecht und beschäftige mich einfach mit Dingen, die mir Spaß machen: Skaten, Musik machen, Gedichte schreiben."

"After Earth" ist ab dem 6. Juni im Kino zu sehen. Wirst Du Dir den Film im Kino anschauen? Und wie gefällt Dir Jaden Smith ? Verrate es uns im Voting und in den Kommentaren!