Ist Shaun White ein Arsch? Snowboard

White nach seinem zweiten verkackten Lauf...

Shaun White ist in seiner Sportart ein absoluter Ausnahmesportler. Das steht nicht zur Debatte. Denn obwohl er gestern in der Halfpipe das dritte Freestyle-Gold für die USA verpasst hat und sich mit dem vierten Platz abfinden musste, gehört White zu den Legenden unter den Snowboardern. Immerhin gewann White jahrelang alles, was es bei den großen Contests zu gewinnen gab. Was er sich allerdings bei diesen olympischen Winterspielen in Sochi leistet, lässt ihn nicht gut aussehen. Was ist nur los mit White? Ist er etwa in Wirklichkeit ein Arsch?

Shaun White ist DER Snowboarder der letzten Jahre. Der Megastar war eigentlich der garantierte Goldlieferant für die USA. Doch bei diesen olympischen Spielen lief es nicht rund für den Amerikaner. Und White leistete sich obendrauf noch mehrere dumme Aktionen. Erst ließ er seine Gegner im Slopestyle hängen und sagte den Wettkampf kurzfristig ab. Angeblich, weil ihm der Kurs zu gefährlich wäre. Eigentlich war es wohl eher so, dass er sich auf das Event konzentrieren wollte, in dem er mehr Geld verdient. So das jeder nur darüber diskutierte, wer in Shauns Abwesenheit gewinnt. Damit hatte die Goldmedaille im Slopestyle einen bitteren Beigeschmack.

Das hat er jetzt von seinen Psycho-Tricks…White geht leer aus!
Das hat er jetzt von seinen Psycho-Tricks…White geht leer aus!

Dann fing er an, über die Halfpipe zu mäckern. Angeblich wäre sie zu steil und der Schnee zu weich. Eigentlich wollte er mit dem Gerede aber wohl nur seine Gegner nerven. Ein Psycho-Krieg, der nach hinten los ging. Spätestens, als er dann im Finale auch noch versuchte, den Signature-Trick seines Gold-Konkurrenten "Ipod" zu kopieren, war Shaun White unten durch. War für eine beschissene Aktion, die der Superstar eigentlich gar nicht nötig hat. Aber in Sochi wird White wohl trotzdem als Arschloch in Erinnerung bleiben. Schade.

Was sagt ihr zum Verhalten von Shaun White?! Was hat er sich dabei nur gedacht? Schreibt uns!