Wieviel Make-up braucht man?

Anzeige

Stark geschminkt oder ganz natürlich: Was findest du schöner? Ein dezentes Make-up ist das, was den meisten gefällt. Aber ist es schlimm, wenn man richtig dick aufträgt - oder im Gegenteil blass und fleckig rumläuft? Da wird schnell mal drüber gelästert. Warum eigentlich? #FollowYourself, mach, was du möchtest! Ob Make-up-Fan oder -Hasser, am wichtigsten ist es doch, seine Haut gut zu behandeln …

Ist Make-up schädlich für die Haut?

Wer den Insta-Accounts der Web-Stars folgt, bewundert oft deren makellose Gesichter. Haut wie Seide, sanft geschwungene Wimpern, leichter Glow auf den Wangen und volle Lippen in zartem Rosa. Perfekt geschminkt, keine Unreinheiten. Du findest es wunderschön. Sprichst du aber mit anderen, heißt es oft: "Die?? Hat doch viel zu viel Farbe im Gesicht!" Oder: "Himmel, könnte der sich bitte mal die Pickel abdecken!" Auch im realen Leben kann man viel falsch machen in den Augen der anderen. Wie viel Make-up ist denn nun richtig? Die Antwort ist einfach: So viel oder wenig, wie du willst. Wie es dir gefällt! Den einen macht es Spaß sich immer wieder neu zu verwandeln, die anderen finden Natürlichkeit wichtiger als alles andere. Sei du selbst …

 

Kann Make-up schädlich sein?

Dank Make-up, Puder und Abdeckstiften ist es recht einfach, Hautunreinheiten unter der Schminke verschwinden zu lassen. Doch immer wieder hört man, dass Make-up die Poren verstopft und deshalb schlecht für sie ist. Ein Mythos? Oder ist da tatsächlich etwas dran? Schmutz, Hautschüppchen, Talg –  auf der Haut sammelt sich im Laufe des Tages einiges an. Und wenn man sich schminkt, eben auch Make-up. Um die verstopften Poren zu befreien, ist es wichtig, die Haut regelmäßig zu reinigen. Das gilt für geschminkte Gesichter ebenso wie für ungeschminkte!

 

Die richtige Hautpflege ist wichtig

Gründlich abschminken

Wenn du spät nach Hause kommst oder einfach den Tag über Stress hattest, wünschst du dir vielleicht einfach nur noch ins Bett zu fallen. Doch Stop: Geh nicht schlafen, ohne dich vorher gründlich abzuschminken, wenn du Make-up benutzt! Denn während du schläfst, arbeitet deine Haut, über Nacht hat sie Zeit sich zu erneuern. Make-up-Reste können mit abgestorbenen Hautzellen die Poren verstopfen –  Entzündungen, Pickelchen und Mitesser können die Folge sein. 

Gesicht reinigen

Nach dem Abschminken, solltest du deine Haut reinigen, zum Beispiel mit dem super praktischen Hautklar 3in1Anti-Mitesser von Garnier. Auch wenn du gar kein Make-up benutzt, hat sich auf der Haut über den Tag durch die verschiedenen Umwelteinflüsse, schwitzen oder Berührungen mit den Händen ein bisschen was angesammelt auf der Haut. Die richtige Gesichtsreinigung ist also in jedem Fall wichtig, um unreine Haut zu vermeiden. Übrigens: Hautklar 3in1 kannst du auch als Peeling anwenden, und so deine Poren noch gründlicher befreien.

Praktisch: Reinigung, Peeling und Maske in einem!

Tipp: Super für reine Haut auf Reisen oder unterwegs ist der Hautklar Anti-Mitesser Reinigungs-Stick. Die feinen Peeling-Partikel sorgen dafür, dass die Haut sanft gereinigt und von hartnäckigen Mitessern befreit wird. Wow!! Das findet übrigens auch @leoobalys.

 

Haut pflegen

Besonders wenn deine Haut zu trockenen Stellen neigt, solltest du nach der Reinigung eine sanfte Pflege auftragen. Richtig gut tun deiner Haut auch regelmäßige Masken. Hier sind die Hautklar 3in1-Produkte geeignet, denn für ein paar Minuten aufgetragen, versorgen sie deine Haut mit wichtigen Nährstoffen.

 

#FollowYourself – lass jeden sein, wie er ist!

Egal, ob du blass bist oder dunkle Haut hast, ein paar Pickel oder Augenringe, dich viel schminkst oder gar nicht – du bist genau so gut, wie du bist!  Garnier Hautklar unterstützt die BRAVO-Kampagne #FollowYourself und wünscht sich, dass jeder Mensch sich selbst feiert. Klar kannst du andere bewundern – oder du teilst ihren Geschmack nicht. Aber lass jeden sein, wie er ist, urteile nicht über andere und finde deinen eigenen Weg. Kümmere dich liebevoll um dich selbst …