Irrer Selfie-Marathon: Diese Mädchen werden bei frischer Tat ertappt!

Sie bekommen nichts um sich herum mit.
Sie bekommen nichts um sich herum mit.

Du liebst sie, wir lieben sie, alle lieben sie: Selfies!

Doch diese Mädels haben es etwas übertrieben. Während eines Baseball-Spiels zwischen den Arizona Diamondbacks und den Colorado Rockies am vergangenen Mittwoch, passierte scheinbar nicht viel auf dem Spielfeld. Zumindest nach Meinung dieser Freundinnen!

Eine Gruppe acht junger Mädels beschäftigte sich jedenfalls gar nicht mehr mit dem Match, stattdessen verfielen sie in einen regelrechten Selfie-Modus.

 

Im TV bloßgestellt?

Das fiel auch den Kameramännern auf, die dann gnadenlos auf die Mädchen hielten. Peinlich! Die Mädels-Gruppe bemerkte das übrigens überhaupt nicht. Schließlich waren die Freundinnen viel zu sehr damit beschäftigt, das perfekte Selfie zu machen.

Die Großaufnahme der Mädchen fiel natürlich auch den Kommentatoren gleich auf. Und die waren völlig empört von deren Gleichgültigkeit für das Spitzenspiel. „Alle diese Mädchen sind komplett fixiert auf ihr Smartphone“, beklagt sich der eine Kommentator.

„Selfie mit einem Hot Dog, Selfie mit einem Churro, Selfie mit einem Selfie“, ächzt er weiter.

Das Video ging super schnell viral. Wie sich mittlerweile herausstellte, stammen die Mädchen von der Studentinnenverbindung Alpha Chi Omega der Arizona State University.

Sowohl dem Verein der Diamonds als auch dem Sender Fox-Sports wurde vorgeworfen, sie hätten „Selfie-Shaming“ mit den Mädchen betrieben und sie im Fernsehen bloßgestellt. Dafür entschuldigten sich später beide.

Auweia! Beim nächsten Ausflug überlegen sich die Studentinnen aber sicher, wie viele Selfies sie wirklich machen wollen.