Internet-Verbot: 15-Jähriger dreht durch!

Junge Internet Verbot

Am vergangenen Wochenende (2. August 2014) musste die Augsburger Polizei ausrücken, weil ein 15-Jähriger Junge total durchdrehte und in der elterlichen Wohnung randalierte.

Was ist eigentlich passiert?

Weil der Junge seit sieben Stunden an der Playstation online mit Freunden zockte, war es der Mutter einfach zu viel: Sie hat das Internet abgestellt! Ein harter Schritt. Vor allem für den Jugendlichen! Er war so wütend, dass sich die Mutter zusammen mit dem kleinen Bruder (12) des Teenagers in einem Zimmer einschließen musste - vor Angst! Der 15-Jährige brüllte und randalierte!

Die Mutter musste die Polizei rufen. Den Wohnungsschlüssel hat die Mutter der Polizei aus dem Fenster zugeworfen. Der Jugendlich hat sich mit seiner ganzen Kraft gegen die Wohnungstür gestemmt. Vier Polizisten konnten den Jungen dann erst überwältigen. Er wurde in eine Klinik gebracht und wird dort psychologisch betreut.

 

Selbst-Test: Bin ich süchtig nach dem Internet?

Die Internet- oder Computerspielsucht (meistens online) ist ein Krankheitsbild, wo die Betroffenen den zwanghaften Drang verspüren, sich so intensiv online zu beschäftigen, dass andere Dinge im Alltag darunter leiden. Laut der Humboldt-Universität Berlin sind 8% der unter 18-Jährigen internetsüchtig. Besonders häufig trifft die Computerspielsucht Männer zwischen 15 bis 25 Jahren.

Hinweise für eine Internet- oder Computerspielsucht

• Man verbringt mehr als 20 Stunden in der Woche im Internet

• Man vergisst die Zeit: "Ach, noch 5 Minuten" und dann wird daraus doch wieder eine Stunde

• Wenn man nicht online gehen kann, dann bekommt man typische Entzugserscheinungen: Nervosität, Schweißausbrüche, Angst und Schlaflosigkeit

• Man unternimmt weniger mit Familie und Freunden

• Auch Schule und Beruf werden "vergessen" oder die Leistungen leiden unter der Sucht

• Man muss, egal was man macht, an Facebook, Youtube oder das Spiel denken