iBlali geschockt von Hater-Kommentaren!

iBlali
iBlai hat Lust auf Neues!

iBlali gehört mit 2,2 Millionen Abonnenten zu den größten YouTubern Deutschlands. Schon seit 2009 macht er regelmäßig Videos, angefangen hat alles mit „Let’s Plays“. Doch jetzt hat der 23-Jährige „Das Ende von iBlali“ angekündigt. Ganz so schlimm, wie es klingt, ist es aber doch nicht. Denn der YouTube hat einfach nur seine YouTube-Formate etwas verändert und die regelmäßige Serie „Ali tells“ abgeschafft. Doch damit sind offenbar nicht alle iBlali-Abonnenten einverstanden. Bei Twitter postete er jetzt diese krasse Aussagen.

 

iBlali ist enttäuscht!

iBlali scheint es schon mitzunehmen, dass viele Leute seine Entscheidung nicht nachvollziehen können, obwohl er sie ganz ausführlich erklärt hat. Schade! Aber natürlich gibt es auch viele Fans die zu ihm halten und ihm in den Kommentaren Mut zusprechen.

 

 

2. Dezember 2015

 

Er verändert seine YouTube-Formate!

Hört er etwa ganz mit YouTube auf? Nein, ganz so schlimm ist es nicht. Aber iBlali möchte ein paar Veränderungen vornehmen, denn er macht schon seit fast fünf Jahren dieselben Formate, wie zum Beispiel „Ali tells“. Eigentlich wollte er diese Video-Reihe schon lange einstampfen, aber die Fans haben immer wieder geschrieben: „Mach wieder Ali tells.“

Und diese Kommentare konnte der YouTuber nicht so einfach ignorieren, weil er natürlich auf die Wünsche seiner Abonnenten eingehen möchte.

„Meine Motivation ging irgendwann komplett flöten und es gab einfach keine Weiterentwicklung. Das haben die Zuschauer auch gemerkt und die Klicks gingen runter“, erklärt er in seinem Video. Das soll aber nicht heißen, dass iBlali nie wieder „Ali tells“ machen will, sondern einfach nur noch dann, wenn er auch wirklich Lust dazu hat.

 

Das ist iBlali wichtig!

Allgemein will sich der YouTuber nicht mehr so oft vor der Kamera präsentieren, sondern wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren: zum Gaming.

„Das bedeutet aber nicht, dass ich wieder Let’s Plays mache. Es sind immer noch Unterhaltungsvideos. Und zwar auf die Art und Weise, wie ich es schon vor einem Jahr machen wollte“, sagt iBlali.

 

Bis jetzt hatte er sich nur noch nicht getraut die alten Formate aufzugeben, weil er viel Wert auf die Meinung seiner Abonnenten legt. Aber nun will er auch an sich und seine Interessen denken und dabei ist es ihm egal, wenn Leute ihn deshalb entliken.

„Ich hoffe ihr könnt mit meiner Entscheidung leben und wenn nicht, dann haben wir uns auseinander gelebt“, erklärt iBlali am Ende des Videos.

Für seine neue Richtung gab es natürlich unterschiedliche Reaktionen, aber seine treuen Fans respektieren die Entscheidung und unterstützen ihn.