H&M wird umweltfreundlicher: Plastiktüten kosten zukünftig Geld!

H&M's Plastiktüten erfreuten sich immer großer Beliebtheit - leider!
H&M's Plastiktüten erfreuten sich immer großer Beliebtheit - leider!

H&M wird jetzt eine Änderung vornehmen, die ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem wirklich umweltfreundlichen Unternehmen sein könnte. Plastiktüten wird man nämlich ab April nicht mehr einfach so zu jeder Kleinigkeit, die man kauft, in die Hand gedrückt bekommen. Stattdessen wird man dafür bezahlen müssen. Wie viel genau, steht noch nicht fest. Vermutlich wird es sich dabei um einen Betrag wie bspw. 40 Cent handeln.

Das ist natürlich einerseits etwas ärgerlich, weil das ein wenig auf den Geldbeutel drückt, andererseits überwiegen die Vorteile natürlich total: Es werden zukünftig viel weniger Plastiktüten gekauft und somit auch produziert werden. Und wir müssen eigentlich gar nicht viel tun, außer, uns einen schönen Jutebeutel kaufen. Und ihn immer mit in unserer Handtasche haben! Der ist mega stylisch und zugleich umweltfreundlich. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen!

 

Ein von H&M (@hm) gepostetes Foto am

 

Auch in diesen Geschäften werdet ihr künftig für Plastiktüten bezahlen müssen!

Nicht nur H&M macht seine Tüten kostenpflichtig, auch C&A, Saturn und Media Markt ziehen bei der Aktion mit. BeiTakko und der Buchhandlung Thalia müssen Kunden möglicherweise sogar schon ab März für Plastiktüten Geld bezahlen. Schuhhändler Görtz und die Parfümerie Douglas wollen ihre Plastik- durch Papiertüten ersetzen, wie es bspw. Zara oder Mango machen. Bei Rossmann und Tschibo muss man bereits für Plastiktüten zahlen.