Hitchbot: Süßer Roboter hat Kanada per Anhalter durchquert!

Hitchbot macht Kanada unsicher

Ein Roboter trampte in drei Wochen durch das zweitgrößte Land der Welt!

Er ist der süßeste aber auch ungewöhnlichste Tramper der Welt! "Hitchbot" ist ein Roboter, der einmal quer durch Kanada fahren möchte, per Anhalter.

Am Sonntag (27.07) begann seine Reise in Halifax, Novia Scotia - ganz alleine, nur mir gelbe Gummistiefel und knallgrüne Handschuhe begleitet. Die Kanadier lieben ihn und nehmen ihn gerne ein Stück auf seiner Reise mit. Und jetzt hat er es geschafft!

In nur drei Wochen hat Hitchbot das zweitgrößte Land der Welt (Kanada) durchquert! Weil er ein bisschen früher als geplant angekommen ist, macht er noch einen Ausflug zu den Ureinwohnerstämmen und fährt mit der Fähre nach Seattle (liegt in der USA).

Am Donnerstag (21. August) steigt die Willkommensparty im Kunstzentrum Open Space in Victoria (Vancouver Island). Experiment geglückt!

Das Abenteuer von "Hitchbot" lässt sich auf Twitter verfolgen. Der kleine Roboter knipst regelmäßig selber Bilder von seiner Umgebung, aber auch seine neuesten Anhänger posten fleißig Bilder von der gemeinsamen Tour.

Und genau das sucht "Hitchbot", gute Unterhaltung. Auf seiner Internet-Seite heißt es: "Hallo, ich bin hitchBOT, ein Roboter aus Ontario. Ich werde durch ganz Kanada reisen und hoffe, dass ich neue Freunde, Abenteuer, gute Unterhaltungen führe und neue Orte entdecke. Weil ich ein Roboter bin, habe ich natürlich keinen Führerschein und deswegen werde ich per Anhalter fahren. Die Reise habe gemeinsam meinen Forscher-Freunden in Toronto geplant. Falls Ihr mich also auf der Straße seht, habt keine Angst und nehmt mich mit!"

Seine "Forscher-Freunde" entwickelten dieses außergewöhnlichen Roboter, um zu testen, ob Roboter lernen können, Menschen zu vertrauen.

"Hitchbot" spricht Englisch und Französisch, hat Wi-Fi, GPS, Wikipedia API und einer Spracherkennung.

Ganze 23.581 Facebook-Fans und 18.300 Twitter-Follower hat der Kleine schon. Eines haben die Forscher damit schon bewiesen, zumindest scheinen die Menschen Roboter zu vertauen.