Heath Ledger: Kein Selbstmord?

Heath Ledger (1979 - 2008, hier im Film ''Der Patriot''): Sein Tod war kein Selbstmord, sondern ein Unfall.
Heath Ledger (1979 - 2008, hier im Film ''Der Patriot''): Sein Tod war kein Selbstmord, sondern ein Unfall.

Am gestrigen Mittwoch wurde die Autopsie durchgeführt - illegale Drogen scheinen nicht im Spiel gewesen zu sein - die Ermittlungen dauern aber an!

Heath Ledgers Tod wirft weiterhin viele Fragen auf: Bei der Autopsie konnte nicht endgültig festgestellt werden, an was der Schauspieler gestorben ist. Illegale Drogen wurden in seinem New Yorker Apartment aber nicht gefunden, sondern nur Schlafmittel, die er verschrieben bekommen hatte.

Angeblich hatte Haushälterin Teresa Solomon Heath gegen 13.00 Uhr noch laut schnarchen gehört. Als sie dann um 14.45 Uhr mit Masseurin Diane Lee Wolozin die Wohnung des Schauspielers betrat, fand sie Heath regungslos in seinem Bett.

Laut "New York Post" rief Wolozin panisch von Heaths Handy aus bei Mary-Kate Olsen (21) an, die er kürzlich gedatet haben soll. "Heath ist bewusstlos, ich weiß nicht, was ich machen soll", so die Masseurin. Mary-Kate habe versprochen, ihre Sicherheitsleute zu Heaths Apartment zu schicken, sie selbst hielt sich in Kalifornien auf. Kurz darauf soll ein zweiter Anruf erfolgt sein, in dem die verzweifelte Diane mitteilte: "Ich glaube, er ist tot. Ich rufe 911!"

Sophie Ward, die ältere Schwester von Heaths letzter Freundin, dem Model Gemma Ward (20), dementierte jetzt kursierende Gerüchte über den Drogenkunsum des "Brokeback Mountain"-Stars. Laut "Femalefirst" verbrachte sie Weihnachten mit Heath:

"Er hat keinen Alkohol getrunken oder Drogen genommen. Er hat Zigaretten geraucht, aber das war's dann auch schon. Er hat Cola Light getrunken als wir zusammen waren, und er sagte, es sei ihm sehr wichtig, keinen Alkohol zu trinken", erzählt Sophie.

Selbstmord hält sie für ausgeschlossen: "Er war clean und ich glaube nicht, dass er sich das Leben genommen hat." Um die genaue Todesursache zu ermitteln, werden laut Sprecher des Leichenbeschauers wahrscheinlich noch mindestens zehn Tage benötigt. Die Beerdigung kann aber in den nächsten Tagen stattfinden.