close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.bravo.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Halte nie einen Pups zurück – sonst kommt er oben raus

Jeder kennt es: Pupsen ist was ganz Normales aber in vielen Situationen unangebracht. Doch das Zurückhalten wird die Luft nicht aufhalten – zur Not kommt sie durch den Mund raus!

Halte nie einen Pups zurück – sonst kommt er oben raus
Einen Pups zurück zu halten ist nicht nur ungesund – sondern kann auch unangenehm enden
Inhalt
  1. Warum rülpsen wir?
  2. Was ist ein Pups?
  3. Wie kommt ein Pups als Rülpser raus?
  4. Kann man Pupse schmecken?
  5. Weitere Folgen von unterdrückten Furzen
  6. Pupsen ist gesund
 

Warum rülpsen wir?

Um zu verstehen, wie es passieren kann, dass ein Pups oben rauskommt, ist es wichtig zu wissen, was eigentlich der Unterschied zwischen Rülpser und Pups ist.

So entsteht ein Rülpser durch runter geschluckte Luft. Das kann jederzeit passieren, beim Essen oder trinken, durch Sprudel Getränke oder wenn wir schnell reden. Wir schlucken alle den ganzen Tag unbemerkt Luft runter.

Diese runter geschluckte Luft hat nichts mit der Verdauung zu tun – landet aber zunächst im Magen, wo sie sich sammelt und dann bei Erschlaffen der Muskeln wieder nach oben durch den Mund entlassen werden kann. Ein Rülps ist entstanden.

 

Was ist ein Pups?

Ein Pups entsteht durch die Verdauung. Hier durchläuft die Nahrung den Magen und die verschiedenen Darmregionen des Körpers. Durch Bakterien werden die Stoffe zersetzt und dem Körper zugeführt. Dabei entstehen Gase – einige davon können gleich vom Körper absorbiert werden – aber vieles muss auf anderem Wege raus aus dem Körper. Durch pupsen.

Lies hier: Was bedeutet es, wenn Pupse stinken?

 

Wie kommt ein Pups als Rülpser raus?

Aber wenn beide Vorgänge an unterschiedlichen Enden des menschlichen Körpers abspielen, wie kann es dann sein, dass aus einem Furz ein Rülpser wird?

Das haben mutige Wissenschaftler*innen der University of Newcastle untersucht. Professorin Clare Collins gibt dabei an: „Wenn ein Pups zu lange angehalten wird, sammelt sich das Gas und das wird dann unkontrolliert entweichen!“ Im schlimmsten Fall bedeutet das: durch den Mund, wie eine Studie herausfand.

Dabei würde nämlich das Verdauungsgas bei langem Einhalten vom Körper durch die Darmwände absorbiert und dem Blutkreislauf zugeführt. Von dort aus könne über den Transport zu den Lungen ausgeatmet werden. Das kann dann natürlich auch zusammen mit einem Rülpser passieren. Ein Pupser aus dem Mund? Eine wirklich unheimliche und eklige Vorstellung!

 

Kann man Pupse schmecken?

Das ist die gute Nachricht: Nein – auch wenn im Internet die Legende herumgeht, dass Pupse, die über den Mund ausgeschieden würden, Mundgeruch verursachen würden. Das ist falsch. Denn die Stoffe welchem dem Pups einen miesen Geruch verpassen, werden nicht vom Körper absorbiert und landen somit weder in Lunge – noch im Mund.

Auch interessant:

Wer hat gepupst? So erkennst du Lügner!

 

Weitere Folgen von unterdrückten Furzen

Wer Pupse anhält und lange nicht rauslassen möchte muss auch mit anderen Folgen rechnen. So können unterdrückte Flatulenzen folgendes auslösen:

  • Geschwollenerer und aufgebähter Bauch 
  • Krämpfe und Schmerzen
  • Divertikulitis: Das ist eine Erkrankung des Darms. Durch eingehaltene Pupse können sich Gas-Taschen im Darm bilden, die sich entzünden können!
 

Pupsen ist gesund

Pupsen ist was natürliches und Furzerauszulassen total gesund (also für alle, die nicht in der Nähe sind 🤭). Expert*innen weltweit empfehlen, die Luft entweichen zu lassen. Dafür kannst du kurz auf die Toilette oder schlicht das Zimmer verlassen. Fakt ist: Wer Pupse zu lange anhält kann nur sich selbst schaden und die Luft wird ihren Weg aus dem Körper finden – zur Not durch den Mund!

Video-Tipp: Du möchtest deinen Körper entschlacken? So geht’s!