Gustav: mit 36 Stichen genäht!

Gustav wurde an mehreren Stellen genäht!
So schlimm sah Gustav nach der Attacke aus!

Tokio-Hotel-Drummer Gustav Schäfer musste nach der Attacke am Kopf genäht werden!

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde Gustav Schäfer (20) in der Magdeburger Disco "The Club" am Kopf verletzt (» wir berichteten). Und die Verletzungen waren offenbar richtig schlimm!

Laut "Bild.de" musste der TH-Schlagzeuger mit insgesamt 36 Stichen genäht werden - die längste Naht soll 5 Zentimeter lang sein! "Gustav hat sich mit einem Mädchen unterhalten. Auf einmal standen ein paar Typen um ihn herum", berichtet ein Augenzeuge.

"Ein Mann mit kahl rasiertem Schädel bepöbelte Gustav. Ein weiterer Mann kam dazu, schlug Gustav ohne Vorwarnung ins Gesicht. Daraufhin kam es zu einer Rangelei zwischen Gustav und dem Mann. Der Schläger ließ von Gustav ab, kam aber kurz darauf von rechts hinten zurück, schlug Gustav ohne Vorwarnung eine Bierflasche über den Kopf. Beim Zurückfallen bekam Gustav eine zweite Flasche über den Kopf gehauen. Gustav ging zu Boden, die Angreifer flüchteten."

Wie andere Gäste berichten, blutete Gustav sehr stark am Kopf - und trotzdem entschuldigte sich der Drummer noch bei Clubchef Panos Kondogtis: "Obwohl Gustav verletzt war, gab er mir noch die Hand und sagte, der Vorfall täte ihm leid, aber er könne nichts dafür. Es war ihm unangenehm", so Kondogtis. Hoffentlich erholt sich Gustav schnell von der Attacke!