Greenpeace lobt Zara, H&M und Primark!

Greenpeace
Sonst werden die günstigen Mode-Ketten immer kritisiert, doch jetzt gibt's ein Lob von Greenpeace!

Wer hätte das gedacht? Greenpeace lobte billige Klamotten-Labels wie H&M und Primark! 

Jedes Jahr veröffentlicht Greenpeace, von welchem Hersteller die Kleidung mit umwelt- und gesundheitsgefährdenden Schadstoffen belastet sind. Normalerweise muss Greenpeace die Modekonzerne auffordern, saubere Produktionen für Kleidung einzuhalten.

Doch in diesem Jahr scheint sich endlich was geändert zu haben! Kirsten Brodde von Greenpeace verriet nämlich: "Die meisten Firmen stehen zu ihrem Wort und beginnen, Mode zu produzieren, die die Umwelt verkraften kann."

Ganz weit vorne bei der sauberen Produktion von Kleidung sind Modelabels wie Zara, H&M, Esprit, Primark, C&A, Levi's, Puma und Adidas. Deswegen hat Greenpeace die Labels jetzt sogar öffentlich gelobt!

Diese Marken gehen mit einem guten Beispiel voran und haben hochgiftige und schädliche Chemikalien aus der Herstellung verbannt! Dies ist besonders im Kampf gegen die Wasserverschmutzung ein großer Schritt. Auch für die Arbeiter in der Textilproduktion ist es besser, wenn sie immer weniger mit giftigen Chemikalien in Berührung kommen. Hier gibt es die gesamte Übersicht zum Nachlesen. 

 

Die Detox-Kampagne

Seit 2011 setzt sich Greenpeace mit seiner "Detox"-Kampagne dafür ein, dass gefährliche Chemikalien aus der Mode-Produktion verschwinden.

29 Hersteller haben sich bereits selbst dazu verpflichtet, bis 2020 die giftigen Stoffe nicht mehr zu verwenden. Besonders H&M und Zara werden gelobt, weil sie auf per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) verzichten und ihre Abwasser-Daten veröffentlichten. Vor einigen Jahren nutzten beide Hersteller noch PFC, um Kleidung gegen Schmutz und Wasser zu imprägnieren, doch die Chemikalien vergiften das Grundwasser und in Studien wurden sie als krebserregend nachgewiesen.

 

So schneiden die Marken ab:

In der Gruppe "Trendsetter" sind alle Hersteller, die bereits vor 2020 auf die giftigen Chemikalien verzichtet haben. Und unter "Detox Schlusslichter" werden die Marken erwähnt, die bisher nichts an ihrem Herstellungsprozess geändert haben.

TrendsetterGreenwasherDetox-Schlusslichter
AdidasNikeArmani
EspritLi-ningDiesel
C&A Dolce & Gabbana
H&M GAP
Mango Hermés
Primark Versace
Benetton  
Puma  
Burberry