Pelz-Lüge: Darum könnte auch an Deinen Klamotten echtes Fell sein!

Auch wenn Du denkst, Du trägst kein Pelz, könnte es echt sein
Das ist einfach nur furchtbar!

Gerade fand wieder die Fashion Week in Mailand und Berlin statt. Wenn Du Dich ein bisschen für Mode interessierst, weißt Du auch, dass die Klamotten, die dort präsentiert werden, maßgebend für die kommenden Trends sind. Viele Designs von den großen Designern landen abgewandelt sogar bei H&M, Zara und Co. .

 

Echtpelz ist ein Trend

Ein Trend für den nächsten Winter ist laut Mode-Experten Pelz! Eine Sache, die uns ganz und gar nicht gefällt! Doch viele Designer verwenden wieder totes Tier für ihre Mode. Und auch in günstigeren Geschäften gibt es inzwischen immer mehr Teile, an denen Echtpelz zu finden ist. Egal, ob ein Kragen, die Bommel an einer Mütze oder an einer Kapuze. 

 

China ist der größte Pelzproduzent

Für viele ist es inzwischen auch ziemlich schwer geworden, Kunstpelz von echten Tierhaaren zu unterscheiden. Das scheint die Industrie gerade für sich zu nutzen und verkauft unter anderem Häschen-Fell an ahnungslose Kunden. Dass das tatsächlich keine reine Vermutung ist, sondern der Wahrheit entspricht, haben die Türschützer von "Animal Eqaulity" herausgefunden. 

Denn die traurige Wahrheit ist, dass sich China inzwischen zum größten Pelzproduzenten der Welt entwickelt hat und die Herstellung von Echtpelz wesentlich günstiger ist, als von teurem Kunstpelz. 

Kylie Jenner
Kylie Jenner postete gerade ein Foto von ihrer neuen Pelz-Weste - wir hoffen es ist ein Fake!!!
 

Wie kommt das Fell nach Deutschland?

In China werden laut Greenpeace jährlich etwa 70 Millionen Füchse, Nerze, Maderhunde, Katzen und Hunde getötet, die dann als Polyester oder Waschbär getarnt nach Deutschland geliefert werden. Hier werden die Felle dann verarbeitet und kommen in die Läden. Bedeutet: Auch der Händler selbst wird betrogen und weiß oft nicht, was er wirklich verkauft. 

 

So kannst Du Echtpelz erkennen

Um herauszufinden, ob Du unwissend echtes Fell gekauft hast, kannst Du ein paar Fasern abschneiden und auf einem Teller ganz kurz entzünden. Riecht es nach Plastik und zerschmilzt zu einem Klumpen, handelt es sich um Fake Fur. Falls nicht, hast Du tatsächlich echtes Fell an Deinem Kleidungsstück. 

Wir sind ziemlich geschockt und werden beim Kauf in Zukunft noch viel mehr darauf achten!