Das große Mode-Lexikon!

Fashion-Lexikon: A
Fashion-Lexikon: A
 

Der Buchstabe P!

Pailletten:

gesprochen: paijetten - von französisch "paille" = Streu!

Kleine, meist runde Plättchen aus glitzerndem Kunststoff. Sie haben ein kleines Loch in der Mitte, mit dem sie auf Stoff festgenäht werden können. Als Deko sehr häufig, denn daraus können tolle und echt glamouröse Muster und Motive gemacht werden.

Paisley:

gesprochen: päslej!

Der Name für ein bestimmtes Muster auf Stoff: Blüten, Blätter und Ranken verlaufen ineinander, dazu kommen verschlungene und zugespitzte Ovale, die wie Pantoffeltierchen aussehen. Sehr oft auf Krawatten oder Schals zu finden.

Panama-Hut:

Sonnenhut aus geflochtenem Stroh. Typischerweise mit einem schwarzen Stoffband verziert. Wurde früher ausschließlich von Männern getragen, heute kombinieren ihn auch Frauen als Accessoire - etwa am Strand!

Panne-Samt:

Ein Samt-Stoff (siehe S), der mit viel Druck gepresst wird. Die feinen und kurzen Samt-Fäden werden fest angedrückt, der Stoff glänzt dadurch recht stark.

Pantolette:

Ein sommerlicher Schuh für Mädchen. Er ist hinten immer offen wie ein Pantoffel. Dabei kann er flach oder mit Absatz, elegant oder sportlich sein!

Pareo:

Ein großes, einfarbiges oder bunt bedrucktes und dünnes Tuch. Es wird am Strand um die Hüfte oder um die Brust gewickelt und ersetzt so einen Rock oder ein Kleid.

Parka:

aus der Sprache der Inuit (Eskimos), bedeutet so viel wie Kleidungsstück aus Vogel- oder Seehundhaut!

Eine lange, sportliche Jacke, meist in dunklem Grün. Sie hat oft eine Kapuze, fast immer einen Tunnelzug (siehe T) an der Taille und geht bis über den Po.

Patchwork:

gesprochen: pätschwörk - von englisch "patch" = Flicken und "work" = Arbeit!

Ein Stoff oder ein Muster, das aus verschiedenen Stoffen zusammen genäht wurde. Die Stoffe können sich in Farbe und Muster ähneln, aber auch ganz verschieden und kunterbunt sein!

Peeptoe:

gesprochen: piep-to - von englisch "peep" = verstohlen schauen und "toe" = Zeh!

Diese Schuhe mit hohem Absatz heißen so, weil vorne im Schuh eine kleine Öffnung ist, die die Zehen zeigt.

Pepita:

Ein kleines, zweifarbiges Karo. Die einzelnen Ecken sind schräg und ausgefranst, so das die Flächen ineinander verschränkt sind. Findest du meist in Schwarz und Weiß.

Pilotenbrille:

Auch "Fliegerbrille" genannt, da sie - auch heute noch - von Flugzeugpiloten zum Schutz vor der Sonne getragen wird. In den 70er und 80er Jahren war diese Brillenform schon mal sehr angesagt, erlebt gerade ein Revival!

Plissee:

Ein Stoff, in den Falten dauerhaft eingedrückt sind. Meist bei Röcken oder Kleidern zu finden.

Plüsch:

Eigentlich das gleiche wie Teddy-Stoff (siehe T). Ein weiches Pelzimitat, das sich anfühlt wie das Fell eines Stofftieres.

Poloshirt:

Ein T-Shirt, meist mit kurzen Ärmeln, einem kleinen Kragen und ein paar Knöpfen am Ausschnitt. Ursprünglich die Trikot-Form der Polo-Spieler.

Power-Shoulder:

gesprochen: pauer scholder - von englisch "power" = Kraft und "shoulder" = Schulter!

Ein Trend aus den 80er Jahren: Mit Schulterpolstern betonte Schultern, im Gegensatz dazu wirkt die Taille dann sehr schmal.

Prêt-à-porter:

gesprochen: pree a portee - französisch für "fertig zum Tragen"!

Mode von Designern, die aber nicht nur für den Laufsteg gemacht wurde, sondern auch in die Läden kommt und wirklich gekauft werden kann. Das Gegenteil ist die "Haute Couture" (siehe H).

Puderton:

Farbpalette, die durch zarte, natürliche Nuancen besticht. Hier findet man z. B. Elfenbein, Creme, Vanille und Champagner - aber auch Farben, wie Lila, Lindgrün und Türkis, die gedeckt wirken, als hätte man sie mit einer Schicht hautfarbenen Puder überstäubt.

Puffärmel:

Ein Ärmel an Blusen, Tops oder Kleidern, der so angenäht wurde, dass er sich plusterig aufbauscht!

Pumps:

gesprochen: pömps!

Ein Schuh für Mädchen: Er hat immer einen Absatz und ist vorne eher rund geschnitten. Elegant und edel!

Purismus:

Ist das gleiche wie Minimalismus (siehe M): Ein Stil, der ganz betont schlicht ist und auf alle auffälligen Details verzichtet. Die Farben sind Schwarz und Weiß, die Formen lange Hosen, schlichte Röcke, Blusen, Rollis und so weiter.

Push-Up:

gesprochen: pusch app - von englisch "push" = schieben und "up" = hoch!

Ein BH, der feste Cups (siehe C) hat und sehr fest sitzt. Durch die Form der Cups und durch eingearbeitete Polster schiebt der BH den Busen nach oben, er wirkt größer und üppiger.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O| P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z