Das große Mode-Lexikon!

Fashion-Lexikon: A
Fashion-Lexikon: A
 

Der Buchstabe F!

Fake Fur:

gesprochen: fäik fuhr - von englisch "fake" = falsch und und "fur" = Pelz!

Künstlicher Pelz in allen Varianten, aus Kunstfasern hergestellt - ähnlich wie Plüsch (siehe P) oder Teddy (siehe T).

Feinripp:

So bezeichnet man einen (meist weißen) Stoff, der ganz feine, dünne Rippen hat. Er ist aus Baumwolle, sehr dünn und weich auf der Haut. Deshalb werden aus Feinripp vor allem Unterhemden und Unterhosen gefertigt - allerdings gelten sie als ziemlich spießig.

Fifties:

Retro-Look im Stil der 50er Jahre: Sehr feminine Mode mit betonter Taille, weit schwingenden Röcken, Ballerinas und Capri-Hosen.

Filigran:

Bezeichnet in der Mode alles, was zart, schmal und zerbrechlich aussieht. Das kann ein Muster sein, aber auch der Schnitt eines Kleides!

Five Pocket:

gesprochen: faif pocket - von englisch "five" = fünf und und "pocket" = Tasche!

Die klassische Jeansform: Zwei Taschen hinten am Po, zwei Taschen vorne - und unter der einen Vordertasche ist noch eine kleinere Tasche versteckt (für Münzen).

Fischgrat oder Frischgrät:

Ein Stoffmuster, bei dem feine, schräge Streifen wie bei einer Fischgräte eng nebeneinander angeordnet sind.

Flanell:

Ein ganz weicher und warmer Stoff, bei dem die Ober- und Unterseite samtig aufgeraut sind. Wird gerne für Schlafsachen und Wäsche verwendet, aber auch für Hemden (Flanell-Hemd).

Flechtgürtel:

Gürtel aus geflochtenen, dünnen Lederstreifen mit Metallschließe. Erhältlich in allen Farben und Formen!

Fledermaus-Ärmel:

Eine besonders weite Form von Ärmeln: Vom Bündchen am Handgelenk wird der Ärmel bis zum Körper hin immer weiter. Der Ärmel ist nicht an den Schultern angesetzt, sondern geht fließend in das Oberteil über. Breitet man die Arme aus, spannen sich die Ärmel wie Fledermausflügel!

Fleece:

gesprochen: fliess - von englisch "fleece" = flauschig!

Fleece ist ein Stoff aus Kunstfaser, der vor allem für sportliche Wintersachen verwendet wird (Fleece-Jacke). Er ist mindestens von einer Seite weich aufgeraut und eher dick. Pflegeleicht und warm!

Floral:

Floral kommt von Flora - und das ist der lateinische Ausdruck für die Pflanzenwelt. In der Mode heißt floral, dass auf einem Stoff Muster wie Blätter, Blüten oder Ranken zu sehen sind.

Folklore-Stil:

Mit Folklore sind Volksbräuche gemeint. In der Mode heißt das, dass Elemente von Trachten benutzt werden - meist ist dieser Stil sehr bunt und multikulti. Er ist identisch mit dem Ethno-Look (siehe E).

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O| P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z