Geständnis: Jetzt redet Bushido Klartext!

Bushido: Seine Autogrammstunde im Mediamarkt in Berlin ging leider in die Hose!
Bushido: Seine Autogrammstunde im Mediamarkt in Berlin ging leider in die Hose!

Nachdem der Rapper gegen Kaution aus dem Gefängnis entlassen wurde, nimmt er Stellung zu den Ereignissen!

Vergangenen Mittwoch durfte Bushido das Gefängnis im österreichischen Linz gegen eine Kaution von 100.000 Euro verlassen.

Jetzt hat sich der Rapper auf seiner »Homepage selbst zu den Vorfällen geäußert, die zu seiner Verhaftung am 3. August führten. Laut MTV gibt Bushido zu, dass er am Abend der Schlägerei im Club "Kapu" in Linz war.

Dabei wurde er von zwei Personen aus Berlin begeleitet, die allerdings nicht seine Bodyguards waren, sondern "Bekannte, die mich aufgrund meines mehrwöchigen Aufenthalts in Linz dort über das Wochenende besucht haben", so Bushido.

Zu dem Vorwurf, dass er und seine Begleiter den 19-jährigen Dominik lebensgefährlich verletzt haben sollen, sagt er: "Es ist richtig, dass vor dem Club die Reifen eines von mir angemieteten Fahrzeugs mit einem Messer zerstochen worden sind. Es ist richtig, dass es in Folge dieser Sachbeschädigung zu einer Rangelei zwischen mir, Dominik P. und einigen seiner Freunde gekommen ist."

"Dabei habe ich jedoch zu keinem Zeitpunkt körperliche Gewalt gegen Dominik P. in Form von Fußtritten ausgeübt." Bushido weiter: "Ich hoffe, dass Dominik P. möglichst schnell wieder gesund wird und es der österreichischen Justiz gelingt, die Geschehnisse zügig aufzuklären." Mit einem Dank an seine Fans für die Unterstützung endet Bushidos Stellungnahme. Weiter Infos und erste Pics von Bushidos Entlassung gibt's übrigens ab heute in der aktuellen BRAVO Nr. 35!

Was denkst du über Bushidos Erklärung? »Diskutier mit im HipHop- & Rap-Board!

»Weiter zu: Familienausflug mit Brad, Angelina & Maddox!