Geschafft:

Geschafft:
Geschafft:

Deutsche Frauenfußball-nationalmannschaft steht im EM-Finale!

Es war ein hartes Stück Arbeit und Fans des deutschen Frauenfußballteams mussten bis weit in die zweite Halbzeit warten, aber dann setzten sich ? wie schon in der Vorrunde (4:0) ? die DFB-Frauen durch und besiegten Norwegen klar mit 3:1 (0:1).

Dabei musste das Team von Bundestrainerin Silvia Neid lange einem Rückstand hinterher rennen. Die Norwegerinnen waren schon früh in Führung gegangen (Herlovsen, 10. Minute aus dem Gewühl vor dem deutschen Tor) und zunächst fand unsere Mannschaft wenig Mittel, gegen die Skandinavier zum Ausgleich zu kommen: zu einfallslos war der Plan, die gegnerische Abwehr mit langen Bällen in die Spitze auszuhebeln.

Im zweiten Abschnitt dann machten es die deutschen Frauen besser: Célia Mbabi (nach der Pause eingewechselt) und Birgit Prinz vergaben gute Chancen, in der 59. Minute aber konnte die kurz vor der Halbzeit eingewechselte Simone Laudehr endlich ausgleichen.

Die Norwegerinnen konnten dem hohen Druck schlicht nichts mehr entgegen setzen. Nur drei Minuten später konnte Mbabi auf 2:1 erhöhen und so die Begegnung drehen. Auch der dritte Treffer für das deutsche Team fiel durch eine Einwechselspielerin: Fatmire Bajramaj erzielte den Endstand in buchstäblich letzter Minute (90. + 3).

Am Donnerstag wartet England im EM-Finale in Helsinki auf das DFB-Team; dann könnten die Frauen ihren siebten EM-Titel insgesamt und den fünften in Folge holen ? ab 18 Uhr also Daumen drücken!

6393a83869d09ad310ba1683b9443b5a