G-Hot: Hetz-Lyrics gegen Schwule!

G-Hot: Schwulenfeindlichen Song ins Internet gestellt!
G-Hot: Schwulenfeindlichen Song ins Internet gestellt!

Das war eindeutig zu viel: Wegen eines von ihm im Internet verbreiteten schwulenfeindlichen Songs hat G-Hot jetzt richtig Ärger!

In dem Song mit dem Titel "Keine Toleranz" ruft G-Hot gemeinsam mit Boss A (Die Kralle) offen zu Gewalt gegen Schwule auf! Im Text heißt es unter anderem: "Schneidet ihnen die Schwänze ab" und "Nach einem Coming Out würde mich mein Vater mit einer Eisenstange schlagen".

Sein Plattenlabel Aggro Berlin distanzierte sich umgehend von G-Hot und dem Song. In einer von Aggro veröffentlichten Presseerklärung heißt es:

"Um weiteren Gerüchten vorzubeugen stellen wir hiermit klar, dass G-Hot nicht mehr Teil unserer Crew ist. Der Künstlervertrag des Rappers war bereits im Herbst 2006 ausgelaufen, seit dem gab es keine geschäftliche Beziehung zwischen G-Hot und Aggro Berlin."

"Nachdem er und sein Partner vor ein paar Tagen den Titel 'Keine Toleranz' im Internet veröffentlichten, haben wir ihm mitgeteilt, dass wir jede weitere Zusammenarbeit ausschließen."

"Die gesamte Aggro Berlin Crew, Künstler und Mitarbeiter, distanzieren sich entschieden von den in jenem Titel geäußerten Ansichten und Äußerungen."

Darüber hinaus erstattete eine Berliner Rapperin, die ungenannt bleiben will, Anzeige gegen G-Hot.

Zitiert wird sie im HipHop-Magazin "Wildstyle": "Ich habe diesen Track gehört und war extrem schockiert über den Inhalt. Das sind Naziideologien, die in unserer Gesellschaft nichts zu suchen haben und ich finde es schlimm, dass diese Leute Rap als Versteck und Plattform für ihren Hass, ihre Komplexe und Gehirnkrankheiten missbrauchen."