Fechten bei Olympia 2012

Wie gut stehen die deutschen Chancen bei den Olympischen Spielen in London und wie ist das Regelwerk beim Fechten. Diese Fragen beantworten wir dir in diesem Artikel.

 

Die Regeln

Es gibt drei Disziplinen beim Fechten: Florett, Degen und Säbel. Alle drei Disziplinen sind in der Einzelwertung olympisch. Einige andere sind auch als Teamdisziplin olympisch. In jeder Disziplin müssen andere Körperteile getroffen werden, um Punkte zu erzielen. Man benötigt 15 Punkte zum Sieg.

Degen: Hier können die Athleten den ganzen Körper treffen um Punkte zu erzielen.

Säbel: Bei dieser Art kann man Punkte erzielen indem man den Oberkörper des Gegners mit seinem Säbel trifft.

Florett: Beim Florett gibt es nur eine kleine Fläche die Punkte bringt, nämlich nur der Rumpf.

 

Die Favoriten

Herren : Andrea Cassara (Florett, Italien ), Paolo Pizzo (Degen, Italien), Nicolas Limbach (Säbel)

Damen : Valentina Vezzali (Florett, Italien), Li Na (Degen, China), Mariel Zagunis (Säbel, USA)

Die meisten Favoriten kommen aus Italien, da Italien den Sport auch dominiert.

Nicolas Limbach,Gold Favorit im Säbelfechten
Nicolas Limbach,Gold Favorit im Säbelfechten

 

Deutsche Chancen

Britta Heidemann, Olympiasiegerin 2008 im Degenfechten
Britta Heidemann, Olympiasiegerin 2008 im Degenfechten

Benjamin Kleibrink, Olympiasieger 2008 im Florett
Benjamin Kleibrink, Olympiasieger 2008 im Florett

Die deutsche Mannschaft hat gute Medaillenchancen bei den Olympischen Spielen. Auch wenn die Formkurve seit ihrem Olympiasieg 2008 zurückging ist besonders die Degenfechterin Britta Heidemann eine Medaillenhoffnung. Neben ihr gelang auch Benjamin Kleibrink ein Olympiasieg bei den letzten Spielen vor vier Jahren - Auch er hat gute Chancen auf eine Medaille. Momentan ist Nicolas Limbach ebenfalls in super Form und ist dadurch auch Favorit für Gold.