Fadys Gesicht wurde durch Bomben völlig entstellt!

Fady: Die Narben sind verblasst - die Erinnerungen an den Krieg noch lange nicht!
Fady: Die Narben sind verblasst - die Erinnerungen an den Krieg noch lange nicht!

Im exklusiven BRAVO-Interview spricht Fady Maalouf über eine schwere Zeit in seinem Leben, als er sich wegen seiner Narben nicht aus dem Haus traute!

Fady Maalouf (29) wuchs im libanesischen Krisengebiet auf. Der Bürgerkrieg bescherte ihm eine Kindheit zwischen Angst und Terror! Heute lächelt der gutaussehende "DSDS"-Star in die Kamera, aber die Narben in seinem Gesicht erzählen Geschichten des Schreckens: "Als ich dreizehn Jahre alt war, wurde mein Gesicht total zerstört."

Mit unzähligen Granatsplittern wurde er ins Krankenhaus gebracht: "Dreimal musste ich operiert werden. Sie schnitten mir immer wieder diese Granatsplitter aus der Haut", erzählt Fady in BRAVO.

Sein Gesicht war völlig entstellt. "Wenn du dreizehn bist, ist Aussehen für dich total wichtig! Ich habe mich fast ein ganzes Jahr in meinem Zimmer versteckt und verlor total den Kontakt zur Außenwelt." In dieser schweren Zeit reifte in ihm der Wunsch, Sänger zu werden: "Meine Stimme gab mir neues Selbstbewusstsein und Kraft - das hat mich gerettet!"

Bald sollen die Erinnerungen an die schrecklichen Kriegserlebnisse endgültig aus seinem Gesicht verschwinden: "Ich werde die größte Narbe bald mit einem Laser wegmachen lassen. Die Narben stehen für Krieg und das Böse - und ich will nicht, dass das Böse Spuren an mir hinterlässt."

Mehr zu Fady Maalouf gibt's in der BRAVO-Ausgabe 29/2008 (ab 9. Juli im Handel).

......................................................................................................

MEHR ZU FADY MAALOUF:

» Die "DSDS"-Top 5 im exklusiven Interview!

» Alle "DSDS"-Kandidaten im BRAVO.de-Talk!

» "Deutschland sucht den SuperStar" - das Quiz!

» Teste dich: Hast du das Zeug zum Castingstar?