Fadys erste Geschichte: "Coquin, der Balkonritter"!

. . . und so geht es weiter!

Nik verließ eilig die Wohnung und vergaß doch glatt, die Balkontür zu schließen. Coquin war ganz erstaunt, aber für ihn gab es Wichtigeres. Er als Balkonritter musste sich wieder seiner Aufgabe widmen. Also trabte er wieder zum Balkon und zog seine Runden.

Aber was war das? Coquin hörte hämisches Lachen und Gekicher - so als ob ein paar Delfine lachen würden. Aber Delfine hier? Coquin ging zum Balkongeländer und schaute runter. Eine ganze Bande von Ratten und Mäusen hatte sich da unten versammelt und verspottete ihn mit blankem Hohn.

Sie sagten Dinge wie: "Schaut mal, sein Hängebauch und seine Flecken! Das ist in Wirklichkeit eine Milchkuh. Und was soll diese alberne Krawatte? Der hält sich wohl für eine Aristocat? Ja, mit einem Fell wie ein Lama?.ha ha ha!"

Coquin kochte vor Wut. "Wie könnt ihr es wagen", brüllte er mit seiner quietschigen Stimme. Doch das brachte die Rattenbande nur noch mehr zum Lachen. Coquin konnte es nicht fassen! Eine Ratte, die selbst so einen riesigen Bauch hatte, so dass man nur noch ihr japsendes Lachen hörte, jedoch nicht ihren Kopf sehen konnte, eine andere Ratte, deren paar Zähne in alle Windrichtungen sprießten, eine Maus mit einer Augenklappe und eine andere mit einem Stummel als Schwanz - machten sich über ihn lustig?

» Hier geht's weiter!