Er posierte bloß für ein Foto - doch was danach geschah, treibt uns Tränen in die Augen

Vidal Chastanet lebt in einem der ärmsten Stadtteile New Yorks
Vidal Chastanet lebt in einem der ärmsten Stadtteile New Yorks

Auf seinem Blog "Humans of New York" postet der Fotograf Brandon Stanton immer wieder Bilder von den Einwohnern der US-Metropole. So auch von Vidal Chastanet aus Brownsville. Der 13-Jährige erklärte Brandon von seinem Leben in einem der ärmsten Stadtbezirke New Yorks.

"Wenn du hier lebst, hast du keine Ängste mehr", erklärt der Junge. "Du siehst wirklich alles. Als ich neun Jahre als sah, beobachtete ich einen Typen, der von einem Dach geschubst wurde."

Doch Vidal will nicht wie anderen im Ghetto werden! Grund für seine Ziele ist seine große Inspiration, wie er selbst sagt: die Direktorin Nadia Lopez. Sie ist die Gründerin der Mott Hall Bridges Academy, die unterpriviligierte Einwohner aus Brownsville aufnimmt. "Sie sagte uns immer, dass jedes Mal, wenn einer von der Schule fliegt, ein neues Gefängnis gebaut wird. Und einmal sollten alle Schüler aufstehen, alle nacheinander. Und sie sagte jedem von uns, wie viel wir bedeuten."

Fotograf Brandon war so berührt von der Geschichte, dass er eine Online-Kampagne für die Schule startete. Schon in kurzer Zeit wurde eine Million Dollar gesammelt.

Und plötzlich klopfte das Weiße Haus bei ihnen an. Auch Präsident Obama hörte von der ergreifenden Geschichte. Und so wurde aus einem 13-Jährigen aus einer Nachbarschaft, die nur für ihre Kriminalität bekannt ist, eine nationale Sensation!

vidal1