Energydrinks werden für Minderjährige verboten!

Energydrinks
Minderjährige dürfen keine Energydrinks mehr trinken

Nachdem Energydrinks in anderen Ländern bereits für Jugendliche verboten worden sind, soll Deutschland jetzt nachziehen! Das jedenfalls fordert die SPD.

Durch eine Änderung des Jugendschutzgesetzes soll dieses Abgabeverbot umgesetzt werden.

 

Große Gefahr durch Energyshots

Vor allem der Verkauf der hochkonzentrierten Energyshots soll untersagt werden, meint auch das Bundesinstitut für Risikobewertung. Weitere Institute wie zum Beispiel die Verbraucherschützer, Foodwatch und die Verbraucherzentrale Hamburg warnen vor dem Koffein-Zucker-Mix oder fordern ein generelles Verkaufsverbot für Energydrinks an Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

Wann oder ob hier ein solches Gesetz verabschiedet wird, ist allerdings noch unklar.

 

In Litauen sind Energydrinks für alle unter 18 verboten!

Ein neues Gesetz verbietet den Verkauf von Energydrinks an Minderjährige in Litauen! Bei Verstoß gegen diese Vorschrift, die im Mai verabschiedet worden war, muss bis zu 116 Euro gezahlt werden.

Grund für diesen drastischen Schritt ist die Annahme, dass der hohe Gehalt von Koffein und Taurin zu einer Abhängigkeit und zu Hyperaktivität führen kann. Rund zehn Prozent der Schüler in Litauen trinken mindestens ein Energydrink pro Woche - so heißt es in einer Umfrage.

Vor allem der Mix mit Alkohol kann gefährlich werden. Bei Verzehr kann es zu Übelkeit, Herzrhythmusstörungen oder Krampfanfällen kommen. In den USA und Schweden gab es sogar Todesfälle. Allerdings konnte dieser Zusammenhang bislang noch nicht nachgewiesen werden.

Das Energydrink-Verbot soll nun ein Vorbild für andere Länder sein. "Das ist ein revolutionärer Fortschritt in der Welt", sagte Almantas Kranauskas, ein Vertreter des Gesundheitsministeriums.