Emma hatte Panik beim Vorsprechen!

Als Emma für die Rolle der Hermine vorsprach, war sie von der Konkurrenz eingeschüchtert!
Als Emma für die Rolle der Hermine vorsprach, war sie von der Konkurrenz eingeschüchtert!

Von Anfang an war Emma ein Mega-"Harry Potter"-Fan - und hatte deshalb Angst, die Rolle der Hermine nicht zu kriegen!

Beim Vorsprechen für den ersten "Harry Potter"-Film war Emma Watson (19) gerade mal neun Jahre alt - und bereits ein großer Fan. Und obwohl Emma sehr unsicher war, war ihr klar, dass sie Hermine spielen musste.

"Ich habe die Bücher geliebt - ich war ein absoluter Fan", so Emma gegenüber dem "Interview"-Magazin. "Ich hatte einfach das Gefühl, dass diese Rolle mir gehört. Ich weiß, dass sich das verrückt anhört, aber seit dem ersten Vorsprechen wusste ich es."

Aber bei einem der Vorsprechen schwanden plötzlich Emmas Hoffnungen: "Ich verrate nicht ihren Namen, aber da war dieses Mädchen, das schon einen Film gemacht hatte. Ich erinnere mich, dass ich bei ihrem Anblick in mich zusammengesunken bin und gedacht habe, 'Sie hat schon in einem Film mitgespielt, und sie weiß, wie das geht. Ich habe keine Chance.'"

Und das war noch nicht alles: "Noch schlimmer, eines Tages kam ich zu den Studios und sie saß da und spielte Karten mit einem der Jungs, der für die Rolle des Harry vorsprach - nicht mit Daniel Radcliffe", erzählt Emma. "Und ich dachte mir, 'Oh mein Gott, sie schließt hier schon Freundschaften! Ich werde die Rolle definitiv nicht bekommen!' Ich war so durcheinander."

Aber im Endeffekt machte bekanntlich Emma das Rennen - und die hat schon jetzt Angst vor dem letzten "Harry Potter"-Drehtag überhaupt: "Das hat unser halbes Leben ausgemacht, uns geprägt. Es ist so ein großer Teil meines Lebens, das wird also sehr traurig - und so viele Crew-Mitglieder, die von Anfang an dabei sind, sind wie eine Familie für mich."