Elferkrimi:

Elferkrimi:
Elferkrimi:

HSV gewinnt Pokalspiel in Düsseldorf!

Am Ende fehlt der Fortuna aus Düsseldorf das nötige Glück, um die Sensation zu schaffen. Mit 2:1 war der Zweitligaaufsteiger in die Halbzeit gegangen, mit 2:2 ging es in die Verlängerung, in buchstäblich letzter Sekunde erzielte die Mannschaft von Trainer Norbert Maier den 3:3-Ausgleich ? am Ende aber jubelte der HSV.

Frank Rost, seit 2007 Stammtorhüter bei den Hanseaten, sicherte das Weiterkommen: Zweimal parierte er Elfmeter der Düsseldorfer, seine Jungs versenkten dagegen alle vier Elfer ? 7:4 hieß es am Ende für die Hamburger.

Es hatte standesgemäß begonnen und nach dem frühen 1:0 durch Petric (4.) schwante den Fortuna-Fans Schlimmes. Aber es kam anders: Fink glich schon nach wenigen Minuten zum 1:1 aus (11.) und in der 16. Minute ging Düsseldorf durch ein Eigentor von Boateng gar in Führung.

Trochowski besorgte im zweiten Abschnitt den Ausgleich (54.), brachte sein Team in der Verlängerung per Foulelfmeter dann in Führung (95.), ehe Lambertz quasi mit dem Schlusspfiff der Verlängerung das 3:3 markierte (120.).

Für den HSV, der in seiner langen Pokalgeschichte (62 Mal nahm er an diesem Wettbewerb teil) schon oft in der 1. Runde die Segel streichen musste ? 16 Mal nämlich ? bedeutet der Einzug in die zweite Runde eine erfolgreiche Generalprobe für den Ligastart am Sonntag, wenn es gegen Aufsteiger Freiburg geht. Düsseldorf erwartet eine Klasse tiefer vor heimischer Kulisse Paderborn.