Eisbären holen Meisterschaft!

Eisbären holen Meisterschaft!
Eisbären holen Meisterschaft!

Mit einem 4:2-Erfolg in Düsseldorf machten die Berliner alles klar . . .

Großer Jubel gestern im ausverkauften Rather Dome in Düsseldorf, allerdings bei den Gästen aus Berlin: Die Eisbären holten im vierten Playoff-Match vorzeitig ihren vierten Meisterschaftstitel gegen die DEG.

Mit einem 4:2 wurden die Düsseldorfer abgefertigt, nachdem sie bereits über eine halbe Stunde mit 2:0 in Führung lagen. Durch Tore von DEG-Star Adam Courchaine (13. und 32. Minute) hatten die Gastgeber lange in Führung gelegen, bis die Berliner gewaltig zurückschlugen. Bereits eine Minute nach dem 2:0 gelang Tyson Mulock der Anschlusstreffer, Kapitän Steve Walker erzielte in der 41. Minute den Ausgleich.

Den sich aufs Kontern verlegten Düsseldorfer gelang es dann nicht, im letzten Drittel nachzulegen. Die Eisbären dominierten in dieser Phase ihren Gegner, was nicht zuletzt an der körperlichen Verfassung der durch die harten Playoff-Spiele gekennzeichneten Düsseldorfer Spieler lag: Der DEG schwanden zusehends die Kräfte. Obwohl die Berliner nach dem 1. Drittel auf Daniel Pederson verzichten mussten, der mit einem Knöchelbruch ausschied, machten sie im letzten Drittel den Sack zu. Eine Überzahlsituation ausnutzend tütete Verteidiger Andy Roach in der 48. Minute zum 3:2 ein. Sein Team-Kamerad Nathan Robinson machte nach einem Torwartfehler mit seinem Treffer den vorzeitigen Sieg perfekt.

Mit drei gewonnenen und einem verlorenen Spiel gegen Düsseldorf holten somit die Eisbären in der "Best-of-Five"-Serie den Gesamtsieg in den Playoffs. Beeindruckend: Innerhalb von fünf Jahren konnten die Jungs von der Spree vier Titel holen. Die DEG, zuletzt Meister 1996, krönt ihre Statistik mit acht Titeln, doch auch nach über zehn Jahren blieb ihnen erneut die neunte Meisterschaft verwehrt.