Ein Obdachloser findet ein Vermögen. Was er damit macht, sorgt in der ganzen Stadt für Aufregung!

Obdachloser findet Geld

Wie jeden Tag schlenderte dieser Obdachloser durch die Straßen von Langford in Kanada. Doch plötzlich entdeckt er etwas auf dem Boden: einen Umschlag - mit 2.400 Dollar Inhalt.

Mal ehrlich: Jeder würde es verstehen, wenn sich der Mann, der seit Jahren in die Suppenküche geht, um Essen zu bekommen, die umgerechnet fast 2.200 Euro einsteckt. Doch stattdessen geht er mit dem Umschlag zur nächsten Polizeistation. Und die wussten sofort, wem es gehörte. Denn der Besitzer hatte bereits Schilder aufgestellt: "Habe 2.400 Dollar auf diesem Parkplatz verloren, Dienstag, etwa um etwa 18 Uhr. Ich lasse es darauf ankommen, dass es mir jemand zurückgibt. 500 Dollar, wenn ich es wieder bekomme. Ich kann mir nicht leisten, es zu verlieren."

Die Geschichte sprach sich in der kleinen Stadt schnell rum. Und besonders ihn hat sie berührt: Mike Kelly! Er findet die Tat des Obdachlosen so selbstlos, dass er beschließt, ihm etwas zurückzugeben - obwohl er mit der ganzen Angelegenheit gar nichts zu tun hat. Mike sammelt Geld. Und in nur kurzer Zeit hat er schon über 5.000 zusammen.

Gemeinsam mit dem Polizisten Alex Bérubé versuchen sie, den Unbekannten zu finden. Als sie ein paar Tage später fanden, geschah schon wieder etwas Verrücktes: Der Obdachlose nahm das Geld nicht an. Er bat die Leute, das Geld lieber für die Suppenküche zu spenden, in die er regelmäßig essen geht.

Dafür möchte der Obdachlose aber etwas anderes haben: Einen Job, um sich selbst über Wasser zu halten. Und das will Mike Kelly ihm ermöglichen. "Jetzt werde ich alles in meiner Macht stehende tun, um ihm zu helfen, eine Arbeitsstelle zu finden. Hoffentlich hilft ihm das, seine jetzigen Schwierigkeiten zu bewältigen." Wow!