DSDS 2016: So bekommt Tobias Soltau seine Aufregung in den Griff!

Tobias Soltau hat mit der Aufregung zu kämpfen
Die Aufregung kann ganz schön hinderlich sein!

In den vergangenen Wochen haben wir "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidat Tobias Soltau (neben unserem Liebling Prince Damien) immer fleißig die Daumen gedrückt. Was man fast kaum oder auch eigentlich gar nicht sehen konnte: Tobias hat ziemlich stark mit seiner Aufregung zu kämpfen.

Im exklusiven BRAVO.de Interview erklärte er uns, wie er dieses nervige und oftmals auch hemmende Gefühl beseitigt und wies auch gleich darauf hin, dass Du diese Tricks unbedingt vor einer Prüfung ausprobieren solltest:

 

So besiegt er seine Aufregung!

"Ich habe ein riesiges Problem mit der Aufregung. Ich habe von unserem Coach Philipp ein paar Übungen bekommen, die ich vor jedem Auftritt machen muss. Das sind Übungen zum Runterkommen. Tief Luft holen die Schultern hochziehen und wieder runterlassen. Die Augen zu machen und nicht über den Text oder sonst etwas nachdenken. Einfach runterkommen. Philipp sagt immer zu mir 'Du weißt ja das Du es kannst, Du hast es gelernt und denk nicht drüber nach, dass Du vielleicht etwas schlecht machst, denn Du kannst es'. Ich bin ganz froh das er mir das sagt und klar ist noch Aufregung da, aber es hilft und ich denke inzwischen nicht mehr kurz vor dem Auftritt 'Wie wird das gleich, klappt alles usw.'"

 

Übrigens hat er uns auch verraten, dass er nicht glaubt, dass es jetzt noch unbedingt nur auf die Stimme ankommt (super singen können sie jetzt eh ja alle), sondern auch auf das Gesamtpaket und ob der Zuschauer die Kandidaten sympathisch findet oder nicht. 

Und wenn es am Ende wirklich danach geht, sehen wir Tobias auf jeden Fall unter den Top 3 - oder was meinst Du?

 

Jetzt BRAVO bei WhatsApp abonnieren!