Workshop: So wirst du selbstbewusster!

Übung: Stopp deinen inneren Kritiker!

"Mensch, bin ich bescheuert! Das kann ich sowieso nicht! Ich blöde Kuh! Ich mach mal wieder alles falsch! Mich mag sowieso keiner! Mann, seh ich wieder Scheiße aus! Da hab ich sowieso keine Chance! . . ."

Du kennst solche Sätze sehr gut, denn du benutzt sie oft. Du sagst sie täglich mehrfach vor dich hin oder denkst sie. Wer ständig so mit sich umgeht, verliert jeden Mut und kriegt wirklich nichts mehr auf die Reihe. Deshalb ist es wichtig, dass du den Kritiker in dir, der dich solche Sätze denken lässt, in den Griff kriegst.

So stoppst du deinen inneren Kritker:

» Sag Stopp! Immer wenn dein innerer Kritiker zuschlägt und dich solche Sätze sagen oder denken lässt, unterbrich ihn! Sag laut "Stopp!"

» Ersetz deine Negativ-Gedanken! Je öfter du deine negativen Gedanken stoppen kannst, umso leichter fällt es dir, sie durch positive zu ersetzen. Statt "Ich bin ja total bescheuert!" sag zum Beispiel: "Dumm gelaufen aber das nächste Mal mach ich's besser!" Oder: "Das ist heute nicht mein Tag, na macht nichts!"

Fang gleich an zu üben!

Wenn du willst, kannst du dazu auch deinen Freund oder deine Freundin einspannen. Bitte ihn/sie einfach, dass er/sie dir sagt, wenn du dich selbst wieder mal schlecht machst. So fällt's dir leichter, deinem inneren Kritiker auf die Spur zu kommen.

Du wirst sehen: Wenn du aufmerksam mit dir umgehst, werden die abtörnenden Sprüche deines inneren Kritikers immer seltener. Und du lernst dabei, dir selbst Fehler leichter zu verzeihen. So wirst du dir nach und nach sympathischer.

Weiter zur Übung: Sei lieb zu dir!