Wieso Chlamydien gefährlich sind!

Die Frauenärztin! Mit ihr können Mädchen vertraulich sprechen!

Wir erklären, wie Du eine Übertragung dieser Geschlechtskrankheit verhindern kannst, wie Du herausfindest, ob Du sie schon hast und was dagegen hilft.

Das Wort Chlamydien klingt zwar wie eine exotische Frucht, steht jedoch für etwas ganz anderes. Es ist der Name einer der häufigsten Geschlechtskrankheit Deutschlands. Und gerade weil diese Krankheit so oft vorkommt, ist es total wichtig, dass Du Dich darüber gut informierst. Dann weißt Du nämlich ab sofort auch, wie Du Dich davor schützen und Dich im Fall der Fälle behandeln lassen kannst! Denn eine nicht behandelte Infektion kann bei Mädchen zu Unfruchtbarkeit führen. Lies weiter und erfahre mehr über diese tückischen Erreger:

Wie schützt Du Dich vor Chlamydien?

Beim Sex ohne Kondom oder Femidom (Kondom für das Mädchen) besteht immer die Möglichkeit, dass Du Dich mit Chlamydien ansteckst. Das Risiko ist deshalb umso größer, je öfter Du ungeschützten Sex mit einem neuen Partner bzw. einer neuen Partnerin hast. Auch beim Petting ist eine Übertragung möglich, wenn die Chlamydien über Tröpfchen an den Händen übertragen werden.

Wie testet Dich Dein Arzt auf Chlamydien?

Um bei einem Mädchen oder Jungen Chlamydien festzustellen, entnimmt der Arzt eine Urinprobe und macht bei Mädchen zusätzlich einen Abstrich in der Scheide, bei Jungs einen Abstrich der Harnröhre. Im Labor wird dann festgestellt ob darin Chlamydien enthalten sind.

Was passiert, wenn Du Dich angesteckt hast?

Nicht immer haben Betroffene sichtbare oder spürbare Symptome! Vor allem nicht zu Beginn. Es gibt jedoch Hinweise auf eine Chlamydien-Infektion, wegen denen Betroffene unbedingt zum Arzt gehen sollten.

Jungs:

Wenn Du Dich als Junge mit Chlamydien angesteckt hast, kannst Du einen weißlichen bis farblosen eitrigen Ausfluss aus Deinem Penis bekommen. Es kann jedoch auch zu einem Brennen oder Jucken an Deiner Penisöffnung kommen. Dies vor allem wenn Du Wasser lässt.

Mädchen:

Wenn Du Dich als Mädchen mit Chlamydien angesteckt hast, kannst Du plötzlich einen Juckreiz, Schmerzen oder ein Brennen beim Wasserlassen wahrnehmen. Es kann auch sein, dass Du einen dünnflüssigen, gelblichen und eitrigen Ausfluss von Deinen Genitalien bemerkst, der mit dem normalen Weißfluss nicht vergleichbar ist.

Wie weißt Du, ob Du gesund bist?

Oft kommt es vor, dass sich ein Mädchen oder Junge mit Chlamydien angesteckt hat, es aber gar nicht bemerkt! Dann kann es passieren, dass Du ohne Dein Wissen Deinen Partner oder Deine Partnerin damit ansteckst. Und so wird die Infektion unwissentlich bei jedem Partnerwechsel weiter gegeben.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du immer mit Kondomen verhütest. Wenn Du öfters Sex mit einem neuen Partner oder einer neuen Partnerin hast, solltest Du Dich auch mindestens ein Mal pro Jahr von einem Arzt auf Chlamydien und andere Geschlechtskrankheiten testen lassen.

Was passiert, wenn Du Dich nicht behandeln lässt?

Mädchen:

Wenn Du Dich mit Chlamydien angesteckt hast und Dich nicht behandeln lässt, kann es zu eitrigen Entzündungen an Deiner Gebärmutterschleimhaut, Deinen Eierstöcken und Deiner Eileiter kommen. Dann kannst Du Fieber, Durchfall und starke Bauchschmerzen bekommen. Es kann es sogar zu einer Vernarbung und Verklebung Deiner Eileiter kommen. Im diesem Fall erhöht sich Dein Risiko für eine Eileiterschwangerschaft oder Du wirst sogar unfruchtbar und kannst keine Babies mehr bekommen.

Jungen:

Wenn Du Dich als Junge nicht behandeln lässt, kann das schmerzhafte Folgen haben. Es kann nämlich zu einer Entzündung und Schmerzen der Hahnröhre kommen. Dann hast Du ganz oft das Gefühl, dass Du Wasser lassen musst. Es kann sogar sein, dass sich Deine Hoden und Prostata entzünden.

Wie behandelt Dich Dein Arzt wenn Du Dich angesteckt hast?

Wenn Du Dich mit Chlamydien angesteckt hast, wird Dein Arzt Dir Antibiotika geben. Je nach Präparat, musst Du das Medikament entweder einmalig oder über einen Zeitraum von ein bis zwei Wochen einnehmen. Falls Du einen Partner bzw. eine Partnerin hast, sollte er/sie auch auf Chlamydien getestet werden und gegebenenfalls mit behandelt werden. Sonst besteht die Gefahr, dass Ihr euch immer wieder gegenseitig mit Chlamydien ansteckt. Aus diesem Grund ist es ebenfalls wichtig, dass Du während dem Zeitraum der Behandlung keinen Sex hast. Erst wieder gesund werden! Dann kann es weiter gehen. Aber bitte gut geschützt mit Kondom!