Wie sexuelle Erregung entsteht!

Wie sexuelle Erregung entsteht!
Wie sexuelle Erregung entsteht!

Hier erfährst Du, was die Lust in Dir auslöst. . .

Schon eine flüchtige Berührung, ein Kuss, ein kurzer Blick oder eine Fantasie kann genügen, um das Feuer der Lust zu entfachen:

Die sinnlichen Reize von Lippen, Haut, Augen und Gedanken werden im Großhirn und im so genannten limbischen System bewertet und zur Hirnanhangdrüse - dem Hypothalamus - weitergeleitet. Diese tief im Inneren des Gehirns liegende Region gilt als Schaltzentrale der Lust.

Sie erteilt innerhalb von Sekundenbruchteilen verschiedene Kommandos, die das sexuelle Verlangen ankurbeln und für Erregungsgefühle sorgen.

Adrenalin - eigentlich ein Stresshormon - beschleunigt den Herzschlag und die Atmung, schärft alle Sinne und konzentriert die Aufmerksamkeit auf die jetzt einzig wichtige Sache: Das Liebesspiel!

Auch andere Botenstoffe (Hormone) wie das Noradrenalin und das Dopamin werden jetzt verstärkt produziert und versetzen uns in Hochstimmung.

Das Stammhirn gibt Signale an das Erektionszentrum weiter. Dadurch staut sich das Blut im Penis bzw. in den Schwellkörpern des Kitzlers. Bei der Frau vergrößern sich außerdem die Schamlippen.

Am Eingang zur Scheide wird jetzt ein Sekret produziert, das das Einführen des Penis erleichtern soll. Aus dem Penis fließ etwas Flüssigkeit - der so genannte Lusttropfen - der die Harn-Samenröhre auf den Samenerguss vorbereitet.

Und dann kann es losgehen. . .