Weiterführende Schule!

Weiterführende Schule!

Checkliste - worauf es ankommt, wenn Du die nächste Schule für Dich aussuchst!

Gerade in der Stadt aber auch in ländlichen Regionen haben Schüler die Möglichkeit auszuwählen, welche der weiterführenden Schule in der Umgebung sie gern besuchen möchten. Oft geben die Eltern den Ton an, wenn es um die Auswahl der optimalen geht. Doch auch Du als Schüler hast ein Mitspracherecht. Schließlich musst Du ja jeden Tag zu dieser Schule hingehen. Wir erklären, worauf Du bei der Auswahl Deiner weiterführenden Schule achten solltest und welche Argumente Dir bei einer Diskussion helfen können, wenn Du Dir mit Deinen Eltern nicht einig bist.

1.) Die Schule muss zu Deinen Möglichkeiten passen!

Es muss nicht immer Abi sein. Denn nicht jedem fällt es leicht zu lernen und den Schulstoff zu verstehen. Deshalb ist es wichtig, eine Schule auszusuchen, die wirklich zu Dir passt und auf der Du die Chance auf einen guten Abschluss hast - welcher auch immer es sein wird. Denn mit einem guten Abschluss hast Du immer die Chance, etwas anzuschließen, das Dich im Leben voranbringt. Die Zeit an der weiterführenden Schule ist lang. Deshalb wähle vor allem eine aus, an die Du gern gehst.

2.) Der richtige Schwerpunkt spielt eine Rolle!

Es gibt Schulen, in denen der Schwerpunkt auf Sport, Naturwissenschaften, Kunst oder Sprachen liegt. Auch, wenn Dein Abschluss noch länger hin ist: Mach Dich schlau, welche Fächerauswahl zur Auswahl steht - welche Sprachen, Sportarten oder künstlerischen Fächer Dir zusagen würden. Frag auch nach den möglichen Fächerkombinationen für die Abschlussprüfungen.

3.) Gute Erreichbarkeit spart Zeit!

Die Schultage werden von Jahr zu Jahr länger und auch die Hausaufgaben und der Lernstoff nehmen nicht ab. Deshalb achte bei der Wahl Deiner Schule auch darauf, dass sie gut erreichbar ist und Du nach der Schule genug Zeit für Erholung hast statt den halben Tag in Bus und Bahn zu sitzen. Ein weiter Weg macht nur dann Sinn, wenn eine Schule in Deiner Nähe wegen anderer triftiger Gründe nicht in Frage kommt.

4.) Wer geht mit?

Sicher ist es ein gutes Gefühl, auf einer neuen Schule mit seinen Freunden zu starten. Doch welche Freunde mit Dir die neue Schule besuchen, sollte nicht das Hauptargument für Deine Schulwahl sein. Es geht schließlich um Dich und darum, was gut zu Dir passt. Das muss nicht der Weg sein, der für viele andere passt. Außerdem kann es auch sein, dass Du an einer neuen Schule auf total nette Mitschüler triffst. Immer eine Chance, seinen Freundeskreis zu erweitern oder neu anzufangen.

5.) Was Deine Eltern wollen...!

Eltern möchten für ihr Kind meist nur das Beste. Doch leider fühlen sich jugendliche Kinder trotz der guten Absichten ihrer Eltern manchmal nicht richtig wahrgenommen. So passiert es immer wieder, dass Eltern für's Kind eine Schule ausgesuchen, auf die es gar nicht gehen will oder an der es über- oder unterfordert wäre. Doch bei der Auswahl hast Du ein Mitspracherecht. Wenn Du bei dem Gespräch über Deine Wunsch-Schule Hilfe brauchst, beziehe Deine Lehrer ein. Vor allem, wenn es um die Frage geht, ob Du von den Leistungen her auf der gewünschten Schule voraussichtlich gut mithalten kannst. Sie können Deinen Eltern vermitteln, an welcher Schule sie Dir gute Chancen ausmalen oder warum ein bestimmtes Lern-Umfeld für Dich wichtig wäre.

Und wenn Du unsicher bist, probiert erst mal das aus, was Du Dir am ehesten zutraust. Ein Wechsel ist später in vielen Fällen immer noch möglich. Viel Erfolg!

 

» Mehr Artikel zum Thema Schule findest Du hier!