Warum Sex erst ab 14 Jahren erlaubt ist!

Nähe kann auch ohne Sex schön sein!

Wir erklären, warum es für Geschlechtsverkehr und andere sexuelle Handlungen eine gesetzliche Altersgrenze gibt!

Egal, ob lesbisch, schwul oder hetero - jede sexuelle Handlung mit Kindern unter 14 Jahren sind von Gesetz her verboten. Diese Altersgrenze dient dem Schutz von Kindern! Und vor dem Gesetz sind alle Jungen und Mädchen Kinder, die noch nicht 14 Jahre alt geworden sind. Erst danach giltst Du als Jugendliche/r. Es ist keine Willkür des Gesetzgebers, dass er Sex mit Kindern verbietet. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich die meisten Kinder unter 14 (viele auch noch später) in einer sexuellen Orientierungsphase befinden. Das heißt: Ihre körperliche und seelische sexuelle Entwicklung ist noch in vollem Gange. Und solang die andauert, sind Kinder in ihrer Sexualität noch sehr beeinflussbar und verletzlich.

Deshalb verbietet das Gesetz, dass sich Erwachsene und andere Jugendliche in dieser Lebensphase aktiv - also durch eine sexuelle Beziehung - in die sexuelle Entwicklung eines Kindes einmischen. Denn das kann für seine Psyche schädlich sein. Da das Gesetz für alle gleich ist, gilt die Altersgrenze von 14 Jahren natürlich auch für alle. Auch dann, wenn ein Mädchen oder ein Junge psychisch oder körperlich bereits weiter entwickelt ist, als andere Altersgenossen.

Hier erfährst Du mehr darüber, worauf Du besser noch warten solltest, wenn Du oder Dein Schatz noch nicht 14 Jahre alt sind.

Reif für Sex - Das gehört dazu!

Damit Sex Freude macht und Dir nicht schadet, brauchst Du eine gewisse psychische Reife. Dazu gehört zum Beispiel, dass Du selbstbewusst genug bist, um allein entscheiden zu können, ob Du Sex haben willst oder nicht und Dch durch niemanden dazu drängen oder überreden lässt. Außerdem solltest Du gut über Deinen Körper und seine sexuellen Reaktionen Bescheid wissen. Das kannst Du zum Beispiel bei der Selbstbefriedigung lernen.

Total wichtig ist auch, dass Du weißt, wie man eine Schwangerschaft verhütet und wie man Verhütungsmittel richtig anwendet.

Und: Du solltest wissen, wie Du Dich mit einem Sexpartner darüber verständigen kannst, was Du beim Sex magst und was nicht. Dazu brauchst Du Selbstbewusstsein und musst üben, mit Deinen Schamgefühlen gut umzugehen. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Jugendlichen solche Fähigkeiten erst mit etwa 14 Jahren entwickeln. Haben sie schon vorher Sex, kann ihnen das schaden, weil sie eigentlich noch gar nicht reif genug dafür sind, anderen so intim zu begegnen.

Warum kann Sex vor 14 Jahren zum Probleme werden?

Zum Beispiel, wenn ein Mädchen durch Unwissenheit ungewollt schwanger wird, wenn der Sex wehtut, weil man sich aus Angst verkrampft oder wenn sich ein Junge oder Mädchen aus Unerfahrenheit zu sexuellen Handlungen drängen lassen, zu denen sie eigentlich noch gar nicht bereit sind.

Außerdem: Die Altersgrenze für Sex soll Kinder unter 14 davor schützen, dass sie von Älteren sexuell ausgenutzt und missbraucht werden.

Klar, manche Kinder sind auch schon mit 13 reif genug, um Sex zu haben ohne dabei Schaden zu nehmen. Andere sind es erst mit 15 oder 16. Doch da es dafür keine Prüfungen gibt, hat der Gesetzgeber 14 Jahre als Altersgrenze für alle festgelegt. Wer sich nicht daran hält, muss mit Strafe rechnen, wenn jemand eine Anzeige bei der Polizei machen würde.

Was ist unter 14 alles verboten?

Das Gesetz verbietet alle "sexuellen Handlungen" mit anderen Personen. Das ist ein Sammelbegriff für alle möglichen Arten von sexueller Betätigung mit dem Ziel, sich selbst oder jemand anderem erregende Gefühle zu verschaffen.

Sexuelle Handlungen sind zum Beispiel . . .

» Intensive Zungenküsse mit dem Ziel sich sexuell zu erregen

» Petting (Intensives Fummeln an Penis und Scheide ohne Geschlechtsverkehr)

» Geschlechtsverkehr (Penis in die Scheide einführen)

» Oralverkehr (lutschen oder lecken an Penis oder Scheide)

» Analverkehr (Po-Sex)

» Dirty Talking (sich mit Worten aufgeilen)

» Cyber Sex (Abkürzung: CS = sich per Chat oder E-Mail mit Worten aufgeilen)

Entwarnung für alle, die Zungenküsse lieben: Das Küssen unter ungefähr Gleichaltrigen wird auch unter 14 Jahren normalerweise nicht zum Problem, wenn es bei unter 14 Jährigen dabei bleibt. Wir haben jedenfalls noch von keiner Anzeige wegen Zungenküssen gehört. Vermutlich wurde es nur in die Liste aufgenommen, weil der Schritt von einem tollen Zungenkuss zum Petting nicht weit ist, wenn beide dadurch erregt werden. Und davor möchte man Jüngere schützen, die die Situation noch nicht richtig einschätzen können.

Wie alt darf der Partner sein?

Welche Rolle der Altersunterschied bei Paaren spielt erfährst Du hier.