Wann ein Mädchen schwanger wird!

Wann ein Mädchen schwanger wird!
Wann ist es möglich, dass ein Mädchen schwanger wird?

Wer nicht schwanger werden will, muss bei jedem Sex sicher verhüten - egal, wann er stattfindet. Selbst dann, wenn du noch nicht deine Periode hast. Auch beim ersten Mal und beim Sex während der Regelblutung! Zwar ist das Risiko, schwanger zu werden, nicht zu jedem Zeitpunkt gleich groß, doch wer sicher gehen will, sollte kein Risiko eingehen! Hier erklären wir dir, was es mit den sogenannten fruchtbaren und unfruchtbaren Tagen auf sich hat und warum es so schwierig ist, diese Tage genau zu bestimmen.

 
 

Was ist ein Zyklus?

Sobald ein Mädchen geschlechtsreif ist, beginnt in ihrem Körper ein biologischer Mechanismus, der sich ungefähr alle 28 Tage wiederholt. Diesen Mechanismus, der von Hormonen gesteuert wird, nennt man MenstruationszyklusHormone steuern den Zyklus! Es beginnt damit, dass Hormone die Gebärmutter auf eine mögliche Schwangerschaft vorbereiten, indem sie das Signal geben, die Gebärmutterschleimhaut zu verdicken. Nur dann kann sich dort nach einer Befruchtung die Eizelle einnisten und zu einem Kind heranwachsen.

 

Ein Eisprung pro Zyklus!

Parallel dazu reifen in den Eierstöcken Eizellen heran. Die erste, die reif ist, platzt aus dem Eierstock heraus. Diesen Vorgang nennt man Eisprung. Er passiert etwa in der Mitte des Menstruationszyklus, immer 14 Tage vor der nächsten Regelblutung. Die Eizelle wird vom sogenannten Eileiter aufgefangen, der sie dann in Richtung Gebärmutter transportiert. Pro Zyklus findet normalerweise immer nur ein Eisprung statt, selten zwei oder mehr.

 

Nur 24 Stunden befruchtungsfähig!

Ab dem Eisprung kann die Eizelle auf ihrem Weg durch den Eileiter nur für etwa 24 Stunden befruchtet werden. Vorausgesetzt, es tummeln sich dort Spermien. Das ist aber nur der Fall, wenn ungeschützter Geschlechtsverkehr stattgefunden hat.

 

Wenn das Ei nicht befruchtet wird:

Sind keine Spermien da, weil die Frau keinen Sex hatte oder sicher verhütet hat, stirbt die unbefruchtete Eizelle nach etwa 24 Stunden ab. Die Botschaft vom Absterben der Eizelle erreicht über Hormone (Botenstoffe) auch die Gebärmutter. Die reagiert darauf, indem sie die vorbereitete Gebärmutterschleimhaut wieder abbaut. Das geschieht ungefähr nach 28 Tagen mit dem Beginn der Regelblutung. Dabei fließen die Reste der Schleimhaut in Form von Menstruationsblut ab. Das bedeutet: Die Frau kriegt ihre Tage (auch: Regel, Menstruation, Periode). Ab da beginnt der ganze Zyklus wieder von vorn.

 

Wie wird man schwanger?

  • Hatte ein Mädchen ungeschützten Sex, tummeln sich jetzt Millionen Samenzellen in Gebärmutter und Eileiter.
  • Dort können sie etwa vier bis fünf Tage überleben und auf das Ei warten. Ziemlich wahrscheinlich also, dass es eine davon schafft, die Eizelle zu befruchten.
  • Trifft ein Spermium auf das Ei, durchdringt es die Eihülle und verschmilzt mit der Eizelle. Ist erstmal ein Spermium im Ei, kann kein zweites mehr eindringen.
  • Die befruchtete Eizelle wird nun in die Gebärmutter transportiert und setzt sich dort in der Gebärmutterschleimhaut fest (Einnistung), die sie in den nächsten neun Monaten bis zur Geburt ernährt.
  • Weil die Gebärmutterschleimhaut die Nahrungsgrundlage für die befruchtete Eizelle ist, wird sie auch nicht mehr abgebaut. Das heißt: Ist ein Mädchen schwanger, hat es bis zur Geburt weder einen weiteren Eisprung noch bekommt es ihre Regelblutung.
  • Denn wer bereits schwanger ist, kann nicht nochmal zusätzlich schwanger werden.
 

Fruchtbare Tage: Warum du sie nur schwer bestimmen kannst!

Jetzt, wo du weißt, dass ein Mädchen nur einmal im Monat für etwa 24 Stunden schwanger werden kann, fragst du dich wahrscheinlich, wieso du trotzdem bei jedem Sex unbedingt verhüten sollst. Um das zu verstehen, musst du wissen, dass hier mehrere Faktoren zusammenwirken:

  • Die Eizelle: Sie kann nach dem Eisprung nur etwa 1 Tag lang befruchtet werden!
  • Die Samenzellen: Sie sind im Eileiter und der Gebärmutter etwa 4 bis 5 Tage befruchtungsfähig! Manchmal sogar noch länger. Erst dann sterben sie ab. Sie können also mehrere Tage auf eine Eizelle "warten"!
  • Der Menstruationszyklus: Er dauert nur theoretisch 28 Tage. Tatsächlich ist der Zyklus bei manchen Mädchen länger, bei anderen kürzer. Normal sind Schwankungen von etwa 24 bis 35 Tagen. Selbst bei dem gleichen Mädchen kann die Länge von Monat zu Monat variieren. Man weiß also vorher nie genau, wann der Eisprung wirklich stattfindet.
  • Der Körper: Er funktioniert nicht immer gleich, so wie ein Uhrwerk. Er reagiert oft ganz sensibel auf psychische, klimatische oder gesundheitliche Einflüsse. Dadurch kann sich der Eisprung verschieben oder sogar ein zweites Mal im gleichen Zyklus stattfinden.
  • Nimmt man all diese Faktoren zusammen, kann niemand genau vorhersehen, wann nun eigentlich die fruchtbare Zeit ist.
  • Allein durch die lange Lebensfähigkeit der Spermien verlängert sich die befruchtungsfähige Zeit von etwa 24 Stunden auf etwa 6 Tage oder mehr. Dazu kommt noch die Unsicherheit, wie lang der Zyklus wirklich dauert, wann der Eisprung stattfindet oder ob vielleicht doch noch ein zweiter Eisprung passiert.

Mehr Dr.-Sommer-Infos:

>> Schwangerschaftstest! So geht's!

>> Die Pille danach: Last-Minute-Verhütung für den Notfall!