Vor ihren Eltern blamieren? Wie kann ich das verhindern?

Vor ihren Eltern blamieren?

Marcel, 13: Seit zwei Monaten habe ich eine Freundin, deren Eltern mich nun kennenlernen wollen und mich fürs Wochenende eingeladen haben. Auf der einen Seite freue ich mich und bin neugierig. Aber auf der anderen Seite, habe ich auch Angst, etwas falsch zu machen, sodass sie am Ende ein falsches Bild von mir haben. Ich habe meiner Freundin für das Wochenende schon zugesagt. Was kann ich tun um mich nicht zu "blamieren"?

Dr.-Sommer-Team: Versuche, so wie immer zu sein!

Lieber Marcel,

natürlich ist es aufregend, zum ersten Mal den Eltern der Freundin zu begegnen. Vor allem, wenn Du ein gutes Bild abgeben möchtest. Und manchmal ist es ja tatsächlich wie verhext, und ausgerechnet dann, wenn man sich von seiner besten Seite zeigen will, passiert einem etwas Blödes. Das kann passieren, muss aber nicht.

Hör deshalb auf, Dir schon Tage vorher schlimme Missgeschicke vorzustellen. Überlege Dir stattdessen, was Dir Sicherheit geben könnte. Sag Deiner Freundin zum Beispiel: "Es wäre lieb, wenn Du mich am Anfang nicht mit Deinen Eltern allein im Zimmer lassen würdest." Oder: "Sag mir bitte unauffällig, wenn ich etwas mache, was Deine Eltern nicht gut finden könnten."

Außerdem ist es ja so: Deine Freundin liebt Dich so, wie Du bist. Und ihre Eltern waren selber mal jung und wissen, dass Du in dieser Situation aufgeregt bist. Niemand will, dass es unangenehm wird. Alle möchten Dich einfach kennen lernen. Du musst also an dem Wochenende keine Wunder vollbringen.

Versuche einfach so normal wie möglich zu sein. Und passiert Dir doch etwas Unangenehmes, leg Dir vorher einen kurzen Spruch parat. Zum Beispiel: "Das war ja klar, dass mir das ausgerechnet heute passiert." Oder: "Können Sie sich vorstellen, wie peinlich mir das ist?" Bei so einer Frage können dann normalerweise alle zusammen drüber schmunzeln und das Ganze ist erledigt.

Übrigens kannst Du Dir sicher sein, dass Offenheit, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft bei allen Eltern gut ankommen. "Bitte" und "Danke" sagen, "Hallo" und "Tschüss und vielen Dank für alles." sind selbstverständlich. Die Frage "Kann ich helfen?" oder das Angebot beim Auf- oder Abdecken mitzumachen ist immer willkommen. Und wenn Du interessiert an der Unterhaltung teilnimmst oder aufmerksam zuhörst, ist auch schon viel gewonnen. Ihre Eltern wollen Dich ja einfach nur kennen lernen.

Dein Dr.-Sommer-Team

Mehr Infos:

» Alles zum Thema "Eltern" findest Du hier.

» Du hast eine Frage an das Dr.-Sommer-Team? Dann klick hier! Wir versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten!

Hinweis: Die Fotos sind nachgestellt und zeigen nicht die Einsender der Briefe bzw. Mails.