Voll peinlich!? Wie Du trotzdem locker bleibst!

Voll peinlich!? Wie Du trotzdem locker bleibst!
Voll peinlich!? Wie Du trotzdem locker bleibst!

Dir passieren ständig peinliche Sachen? Du trittst in jedes Fettnäpfchen? Da bist Du sicher nicht der oder die einzige. Aber in dem Moment der Peinlichkeit fühlt es sich trotzdem so an: Alle gucken auf Dich! Und Du möchtest Dich am liebsten in Luft auflösen. Wir sagen Dir, wie Du mit solchen Situationen so umgehst, dass Du Dich hinterher nicht tagelang schämst. . .

Es ist einfach so: Niemand macht immer alles richtig und keiner ist immer ober cool. Es ist ganz klar, dass jedem Mal etwas peinliches passiert. Oft verschlägt es einem die Sprache. Die Gesichtsfarbe wechselt in verschiedene Rot-Töne oder Du sagst aus Versehen irgendwas, was die Angelegenheit noch peinlicher macht. Aber das ist kein Grund zu verzweifeln oder sich zu Hause im Zimmer zu verkriechen. Das geht auch anders. Wir haben wir einige Tipps für Dich, die Dir in solchen Momenten helfen können.

Sag, was Sache ist!

Das Beste ist, Du versuchst nicht Dich irgendwie rauszureden oder zu erklären.

Total erleichternd ist es, wenn Du erst Mal sagst, wie es Dir geht:"Oh nein! Ist mir das peinlich. Ich glaub ich werd rot." Mit diesem Satz hast Du vorweggenommen, was Dein Gegenüber vielleicht gerade denkt oder gleich sehen kann. Aber Du hast es selber gesagt, also muss es kein anderer mehr kommentieren. Ein Punkt für Dich!

Stell eine Frage!

Du weißt gar nicht, was Du sagen sollst? Dann frag etwas:"Kennst Du das, wenn man sich am liebsten einfach in Luft auflösen möchte?" So weiß der andere, wie peinlich es Dir ist und Du weckst Verständnis. Denn jeder weiß, was für ein blödes Gefühl es ist, sich zu schämen. Oder Du fragst:"Ist dir auch schon Mal so was peinliches passiert? Oder passiert das immer nur mir?" Vielleicht fällt die Reaktion der anderen viel verständnisvoller aus, als Du es befürchtet hast!

Die anderen lachen? Lach mit!

Wenn Du Dich vom ersten Schreck erholt hast, überlege Dir:Ist es wirklich so schlimm? Oder ist es nicht auch ein bisschen komisch? Vielleicht hättest Du auch gelacht, wäre es nicht ausgerechnet Dir passiert. Oder?

Mitlachen ist die beste Möglichkeit, sich bei Peinlichkeiten nicht schlecht zu fühlen. Und die anderen machen sich später auf jeden Fall weniger darüber lustig, was passiert ist, wenn Du mitgelacht hast. Denn so merken sie: Damit können wir ihn/sie nicht ärgern! Er/sie lacht sich ja selber schlapp darüber.

Um Vertrauen bitten!

Wenn es um sehr persönliche Erlebnisse oder intime Erfahrungen geht, ist ein ernsthafter Umgang mit einem peinlichen Erlebnis okay und angebracht. Es ist völlig in Ordnung und wichtig dem anderen das Versprechen abzunehmen, er/sie möge es bitte für sich behalten. Und das sollte der andere respektieren. Denn umgekehrt wünscht sich normalerweise der/die andere auch, dass Du verschwiegen bist. . .

Hol Freunde zur Hilfe!

Oft können Freunde oder Mitschüler helfen, wenn Du Dich in den Erdboden wünschst. Manchmal reicht es schon, wenn eine/r von ihnen zu Dir kommt. Dann bist Du nicht mehr allein in der Situation. Gemeinsam fällt es auch leichter, darüber zu lachen.

Aber Freunde können auch anders helfen:

Wenn Dir zum Beispiel in einem Referat oder im Unterricht ein Wort fehlt, sprich direkt einen Deiner Freunde an. Etwa so:"Larissa, ich steh gerade voll auf dem Schlauch. Kannst Du mir vielleicht helfen?" Oder:"Ich hab gerade einen Hänger. Kann mir einer sagen, wo ich stehen geblieben bin?" So sind die anderen mit im Boot und Du musst die Sache nicht allein ausstehen.