Verliebt in einen Star!

Vergiss die Wirklichkeit nicht!

Schwierig wird's dann, wenn du dich in deine Fantasien hineinsteigerst. Zum Beispiel, wenn du deine ganze Zeit mit Gedanken an deinen geliebten Star verbringst und nichts anderes mehr in deinem Kopf Platz hat. Oder wenn er immer wichtiger ist als deine Freunde, deine Familie oder die Schule.

Dann lebst du nur noch in einer Traumwelt und verlierst jeden Bezug zur Wirklichkeit. Und in der Wirklichkeit macht dich diese Art von schwärmerischer Liebe nicht satt.

Hast du denn schon mal erlebt, dass es dich satt macht, wenn du von einer Currywurst träumst? Bestimmt nicht. Um wirklich satt zu werden musst du deine Träume verlassen, dich aufraffen, zur nächsten Imbissbude gehen, eine Currywurst bestellen und aufessen.

Mit der Liebe zu deinem Star ist das genauso: Sie macht dir zwar Appetit, aber sie stillt nicht deine Sehnsucht nach Zärtlichkeit, Verständnis und Geborgenheit.

Wirklich satt wirst du erst dann, wenn du dich in einen Menschen verliebst, den du anfassen kannst. Einer, der mit dir streitet, über Probleme spricht, sich mit dir freut oder auch mal weint, dich zärtlich küsst oder leidenschaftlich liebt. So jemand gibt's auch für dich!

Den triffst du aber nicht im TV, in der BRAVO oder auf irgendeiner Bühne. Du lernst ihn in der Schule, auf 'ner Party, in der Clique oder irgendwo in deiner Nachbarschaft kennen.

Weiter zu: Hab den Mut los zu lassen!