Vergewaltigt: Was du jetzt tun kannst!

Was spricht gegen eine Anzeige?

» Du hast total Angst vor dem Täter. Vielleicht, weil du ihn kennst und er dir gedroht hat, bloß niemandem davon zu erzählen. Dann ist es erst mal wichtig, dich in Sicherheit zu bringen, bevor du etwas gegen ihn unternimmst.

» Außerdem: Zwischen der Anzeige und der Verhandlung kann oft über ein Jahr vergehen. In dieser Zeit brauchst du seelischen Beistand (Eltern, Freunde, Therapeutin), weil der Zeitraum sehr belastend für dich sein kann.

Weiter zu: Vergewaltigung ist ein "Offizialdelikt"!