Vergewaltigt: Was du jetzt tun kannst!

Was passiert bei der Kripo?

Deine Aussage: Jedes Detail kann wichtig sein! Die Polizistin muss dich alles fragen, was hilft, den Tathergang zu klären. Dafür muss sie sehr genau nachfragen. Jedes Detail kann wichtig sein, um dem Täter die Tat zu beweisen.

Außerdem kann nur so geklärt werden, wegen welchem Sexualdelikt (Vergewaltigung, sexueller Missbrauch, sexuelle Nötigung . . .) der Täter angeklagt wird. Die Polizistin wird dich deshalb auch fragen, was genau der Täter mit dir gemacht hat, ob du dich gewehrt hast und wie.

Check das Protokoll deiner Aussage: Alles was du sagst wird von der Polizistin im sog. Vernehmungsprotokoll aufgeschrieben. Am Ende bestätigst du mit deiner Unterschrift, dass in dem Protokoll das steht, was du gesagt hast.

Deshalb ist es wichtig, dass du dir vor dem Unterschreiben genau durchliest, was die Polizistin geschrieben hat. Frag nach oder sag, wenn etwas anders war. So kommt es später nicht zu Missverständnissen. Bist du noch nicht 14, musst du das Vernehmungsprotokoll nicht unterschreiben.

Wichtig: Beweise durch eine Untersuchung sichern! Wenn du eine Anzeige machst, kann die Polizei oder die Staatsanwaltschaft auf eine Untersuchung durch eine Frauenärztin bestehen. Z.B. um Spermaspuren zu sichern, die ein Beweis für die Vergewaltigung sein können. Da musst du hingehen! Die Ärztin darfst du dir aber selbst aussuchen.

Zurück zur Übersicht . . .