Vegane Kondome!?

Vegane Kondome!?
Vegane Kondome!?

Wer sich vegan ernährt, isst nur Lebensmittel, in denen nichts Tierisches enthalten ist. Einige Veganer verzichten zusätzlich auf tierische Produkte bei ihrer Kleidung. Sie tragen also zum Beispiel keine Lederjacken oder -Schuhe. Und beim Sex kann sogar mit veganen Kondomen verhütet werden. Also mit Kondomen, in denen keine tierischen Stoffe zur Produktion verwendet werden.

Die meisten Kondome bestehen zwar vor allem aus Naturkautschuklatex, einem pflanzlichen Material. Damit sich das Latex gut verarbeiten lässt, werden jedoch bei der Herstellung zusätzlich noch einige Hilfsstoffe verwendet, durch die die Kondome weich und elastisch werden. Unter anderem sogenannte Weichmacher.

Am häufigsten wird der Weichmacher Casein verwendet, der aus Kuhmilch ist. Also ein tierisches Produkt. Solche Gummis sind deshalb nicht vegan. Für vegane Kondome wird aus diesem Grund ein pflanzlicher Weichmacher verwendet.

 

Wo gibt es vegane Kondome?

Eine große Auswahl an veganen Kondomen bekommst Du im Internet. Viele Hersteller gibt es nicht. Aber die, die solche Kondome anbieten, haben immerhin sogar eine gute Auswahl an Kondomen, teilweise auch extra reißfest und mit verschiedenen Aromen. In Deutschland sind vegane Kondome zum Beispiel von den Marken "Glyde", "ESP" und bei einigen Händlern auch von "Sir Richards" erhältlich.

 

Und veganes Gleitgel?

Für veganes Gleitgel gibt es ebenfalls einige Anbieter: neben "Glyde" gibt es zum Beispiel noch "Intimate Organics" oder "Frutopia".  Auch vegane Gleitgele gibt es mittlerweile in vielen unterschiedlichen Varianten.