Tampons einführen: Das musst du wissen!

Tampons einführen: Das musst du wissen!
Es ist ganz normal, dass das Einführen des Tampons nicht immer gleich auf Anhieb klappt!
 

Wie führe ich einen Tampon ein?

Setz dich entspannt auf die Toilette oder stell einen Fuß auf den Rand der Badewanne. Wichtig ist, dass du auch wirklich blutest, der Scheideneingang also feucht ist. Denn wenn die Schleimhäute trocken sind, kann das Watteröllchen nicht rutschen und verursacht vielleicht sogar Schmerzen. Wenn du einen Widerstand spürst, ändere die Richtung ein wenig. Der Tampon sitzt dann richtig, wenn du ihn beim Gehen nicht spürst.

 

Welche Tampongröße soll ich nehmen?

Mit Tampons ist es so wie mit Binden: Je dicker sie sind, desto mehr Blut können sie aufsaugen. Viele Mädchen benutzen aber trotzdem die kleineren Tampons, also mini oder normal und kommen damit gut klar. Sie wechseln das Tampon dann einfach häufiger, falls die Blutung mal etwas stärker ist.

 

Wann sollte ein Tampon spätestens gewechselt werden?

Ein Tampon sollte immer nach vier Stunden gewechselt werden, allerspätestens nach acht Stunden! Das ist enorm wichtig, denn wenn sich ein Tampon bei etwa 37 Grad über mehrere Stunden im Körper befindet, kann er gefährliche Streptokokken abgeben, die durch Hautkeime verursacht werden. Außerdem solltest du dir vor jedem Tampon-Wechsel gründlich die Hände waschen.

 

Kann man den Tampon zu tief einführen?

Wenn du dir Sorgen machst, dass du den Tampon möglicherweise zu tief einführst und ihn dadurch dann nicht mehr finden kannst, können wir dich beruhigen. Denn das Rückholbändchen bleibt danke seiner Länge auch nach dem Einführen gut sichtbar und greifbar. Hinzu kommt, dass die Öffnung der Gebärmutter so klein ist, dass der Tampon nicht durchrutschen kann.

 
 

Mehr zu dem Thema:

>> Wie führe ich einen Tampon richtig ein?

>> In welches Loch kommt der Tampon rein?

>> Baden während der Periode?

>> Sex trotz Periode: 5 Facts, die ihr beachten solltet!