Stress mit dem/der Ex?

Eine Trennung kann anstrengend sein! Vor allem, wenn einer es nicht akzeptiert!
Eine Trennung kann anstrengend sein! Vor allem, wenn einer es nicht akzeptiert!

"Aber ich liebe Dich doch noch!" Oder:"Du wirst schon sehen, was Du davon hast!" So klingen oft "Verlassene", die die Entscheidung des anderen nicht akzeptieren können. Für den, der seine Freiheit wieder haben wollte, kann das sehr anstrengend sein. Hier gibt es Tipps, wie es leichter für Dich wird. . .

Du wolltest nicht mehr mit ihm/ihr zusammen sein. Du hast schon länger darüber nachgedacht und Schluss gemacht. Eine Befreiung für Dich, auch wenn es nicht leicht war mit der Wahrheit raus zu rücken. Doch den Partner trifft es meistens hart und überraschend. Er ist gekränkt, traurig, wütend! Daran kannst Du nichts ändern. Auch wenn es nicht das ist, was Du wolltest.

Wer verlassen wurde, hängt dem noch geliebten Schatz oft lange hinterher. Die Hoffnung erlischt nicht, dass es vielleicht doch noch wieder etwas werden kann zwischen Euch. Oder die Wut bringt ihn/sie dazu, Dich bei anderen schlecht zu machen. Es gibt viele Arten, auf eine Trennung zu reagieren. Fest steht: Wer Liebeskummer hat, kann seinem Ex schon Mal das Leben so richtig schwer machen. Damit es leichter für Dich wird, verraten wir Dir, wie Du mit den Aktionen Deiner/Deines Ex umgehen kannst. . .

Schuldgefühle, weil der/die Ex leidet!

Das gehört leider irgendwie dazu. Eine Trennung fühlt sich nun Mal selten nur gut an. Du wolltest eigentlich niemanden verletzen, kannst es aber nicht immer vermeiden. Das dumpfe Gefühl des schlechten Gewissens in Dir wird aber mit jedem Tag weniger, wenn Du Abstand bekommst.

Wichtig ist, dass Du Dir nicht einreden lässt, ein schlechter oder fieser Mensch zu sein. Du hast eine Entscheidung getroffen, die für Dich wichtig und richtig war. Darauf kommt es an. Was der andere daraus macht, ist jetzt nicht mehr Deine Sache.

Es ist manchmal schwer auszuhalten, den/die andere/n leiden zu sehen. Wenn Dir so geht, nimm Abstand. Das ist für beide Seiten besser zu ertragen. Wenn er/sie immer noch Deine Nähe sucht, sage freundlich aber bestimmt:"Ich möchte, dass wir eine Zeit lang nichts gemeinsam machen. Auch nicht, wenn Freunde dabei sind." Du musst das nicht begründen. Aber mit so einer Ansage hilfst Du dem anderen, von Dir los zu kommen. Und Du kannst Dich ohne seine/ihre Gegenwart wieder ganz frei verhalten, ohne Rücksicht auf ihre/seine Gefühle nehmen zu wollen.

Er/sie lässt Dich nicht in Ruhe!

Er/sie ruft immer wieder an. Akzeptiert Deine Art nicht "nein" zu sagen. Er/sie schreibt Briefe, Mails oder versucht so zu tun, als sei alles wie früher? Lass Dich nicht darauf ein.

Wenn Du auf diese Gedanken und dieses Verhalten eingehst, kommt beim anderen die Botschaft an: "Es lohnt sich, weiter zu machen. Er versteht mich!" Und das ist genau, was Du nicht willst, oder?

Er/sie redet schlecht über Dich!

Du bekommst mit, wie Dein/e Ex schlecht über Dich redet oder Geheimnisse über Euch ausplaudert? Das geht gar nicht!!! Da müssen klare Worte gesprochen werden. Geh zu ihr/ihm und mache deutlich:"Das wir nicht mehr zusammen sind, ist kein Grund so über mich zu reden. Ich rede auch nicht schlecht über Dich und verrate keine gemeinsamen Geheimnisse. Das erwarte ich auch von Dir."

Vielleicht wird er/sie versuchen ein Paar Freunde für sich zu gewinnen - und damit gegen Dich. Mach das Spielchen nicht mit. Deine guten Freunde werden sich darauf sicher sowieso nicht einlassen. Daran erkennst Du in der Zeit, wer wirklich zu Dir steht! Das führt manchmal zu echten Überraschungen.

Erwarte nicht von Deinen Freunden, dass sie sich für einen von Euch entscheiden. Sie haben mit Eurer Trennung nichts zu tun. Verlangst Du eine Entscheidung von ihnen, kann sie auch gegen Dich ausfallen. Also lasse Deinen Freunden die Möglichkeit neutral zu bleiben.

Du hattest einen "Rückfall"?

Er/sie hat es geschafft:Ihr habt Euch getroffen und geknutscht oder Sex gehabt. Das passiert vielen. Es ist ja auch irgendwie vertraut. Aber hinterher leibt meist ein bitterer Nachgeschmack. Irgendwie ist klar: Das ist es nicht mehr und wird auch nicht wieder. Dann ist es nur fair, ehrlich zu bleiben und zu sagen:"Das war schön, aber nicht richtig. Ich will einfach nicht mehr fest mit Dir zusammen sein." Und dann tu es nicht wieder.

Jeder weitere Versuch hinterlässt beim anderen Verletzungen, unerfüllte Sehnsucht - einfach alles, was die Trennung in die Länge zieht und unnötig schwer macht. Nutze die Bereitschaft des anderen nicht aus! Auch wenn es bequem ist. Stehe zu Deiner Entscheidung und lass Deine/n Ex in Ruhe. Richte Deinen Blick nach vorn. . .

Wenn etwas Zeit vergangen ist, kann es sein, dass Ihr wieder Freunde werdet. Einige Ex-Paare kriegen das gut hin. Warum auch nicht? Ihr hattet ja schließlich eine schöne Zeit zusammen. Aber das braucht Zeit. Und nicht immer schaffen es beide, wirklich rein freundschaftlich miteinander zu sein.

Lass Dich nicht erpressen!

"Wenn Du Dich trennst, tue ich mir was an!" Diese Drohung sprechen einige Verlassene in ihrer Verletztheit aus. Dabei ist es total unfair. Du bist nicht für das Verhalten des anderen verantwortlich - auch nicht für sein Leben.

Was immer er/sie androht oder tut: Lass Dich davon nicht von Deiner Entscheidung abbringen. Wenn Du Dich wegen so einer Drohung nicht trennst, wisst Ihr beide: Es fühlt sich nicht gut an und ist nicht echt. Es ist erpresst. Und das heißt: Irgendwann hältst Du es eh nicht mehr aus. Je länger Du wartest und diese Sachen mit machst, desto schwerer wird es für Euch beide.

Wenn Du Dir wirklich Sorgen machst, erzähle ihren/seinen Eltern von Eurer Trennung und Deinen Bedenken. Dann hast Du es abgegeben.

Also steh zu Deiner Entscheidung. Ein passende Antwort auf die besagte Drohung ist:"Das ist Deine Entscheidung. Ich lasse mich von Dir nicht damit erpressen." Und dann ist es gut, erst Mal auf Abstand zu gehen. Keine zähen Gespräche, keine Diskussionen, kein Festhalten! Geh und fühle, wie befreiend es ist.