So pflegst du deinen Intimbereich!

Wechsel täglich deine Unterwäsche!

Zu einer gesunden Intimhygiene gehört, dass du täglich deine Unterwäsche wechselst. Vor allem die Unterhose. Denn Schweiß, Reste von Urin oder Kot sowie Sperma oder Ausfluss bieten im warm-feuchten Klima der Unterhose einen wunderbaren Nährboden für Geruchsbakterien und Krankheitserreger.

Übrigens: Strings scheuern manchmal die empfindlichen Stellen an Scheide und After auf. Zusammen mit Schweiß kommt's dann häufig zu Reizungen der Haut. Deshalb Strings häufiger wechseln als Slips, die gereizten Stellen waschen und anschließend mit einer Heilsalbe behandeln.

Weiter zu: So beugst du Körpergeruch vor!