So kommst Du zum Orgasmus!

Was ist ein Orgasmus?

Egal ob Du Dich selbstbefriedigst, erotische Träume hast oder Sex mit einem Partner: Wenn Du Lust kriegst startet Dein Körper ein spannendes Programm. Das wird vom Gehirn aus über Hormone gesteuert und beschert Dir aufregende Gefühle.

Der Gipfel der Lust: Sexuelle Erregung bei Jungs und Mädchen passiert oft sehr schnell und unerwartet. Steigerst Du die Erregung durch Rubbeln des Penis oder Reiben des Kitzlers, durch gegenseitige Stimulation der erogenen Zonen oder durch Geschlechtsverkehr, dann kann sich die Lust bis zum Orgasmus steigern. So nennt man den Höhepunkt sexuellen Lusterlebens.

Andere gebräuchliche Bezeichnungen für den Orgasmus sind "sexueller Höhepunkt", "Gipfel der Lust" oder einfach "kommen".

Ein Orgasmus bedeutet auch immer: Jetzt ist die Lust erst mal vorbei! Denn nach dem sexuellen Höhepunkt flaut die Erregung stark ab - Körper und Seele sind fürs erste "befriedigt". Bei manchen braucht's mindestens ein paar Minuten, bei anderen sogar bis zu einer Stunde oder mehr, bis der Körper wieder empfangsbereit für weitere sexuelle Zärtlichkeiten ist.

Glücksgefühle und Entspannung: Mädchen und Jungs finden bei der Selbstbefriedigung schnell heraus, für was so ein Orgasmus gut sein kann: Er entspannt Dich körperlich und bereitet Dir für ein paar Minuten Glücksgefühle, weil dabei vom Gehirn Glückshormone ausgeschüttet werden. Deshalb onanieren Jugendliche nicht nur um sexuelle Lust zu erleben, sondern auch, um für ein paar Minuten Stress, Trauer, Ärger oder Angstgefühle loszuwerden.

Weiter zu: Wie erkenn ich, ob ich einen Orgasmus hatte?