Sexuelle Übergriffe: So wehrst du dich dagegen!

Starke Mädchen sind keine leichten Opfer!
Starke Mädchen sind keine leichten Opfer!

Die meisten Mädchen sind schon mal blöd angemacht worden, haben Pfiffe und Anzüglichkeiten erlebt oder sind betatscht worden. Wir geben dir Tipps, wie du dich erfolgreich wehrst!

"Hey Schnecke, geiler Arsch . . .", hörst du gerade noch, bevor du die Hand auf deinem Hintern spürst. Scheiße, was passiert jetzt? Kennst du so was auch? Da bist du leider kein Einzelfall . . .

Wissen schützt!

Jede Vierte kennt sexuelle Gewalt in Form von Worten oder Taten. Dabei musst du wissen: Ein Sexualtäter will ein unter- würfiges Opfer. Keins, das sich aktiv zur Wehr setzt.

Der Täter testet, ob du dich wehren wirst!

Zum Beispiel mit einem blöden Spruch. Der Angreifer rechnet mit deiner Naivität und Hilflosigkeit. Erkennst du die Absichten des Täters und weißt, wie du am besten darauf reagierst, kannst du den Angriff meist abwenden.

Starke Mädchen sind weniger gefährdet!

Hundertprozentigen Schutz vor sexuellen Übergriffen gibt es nicht. Doch dein selbstbewusstes Auftreten schreckt den Täter ab. In seiner Phantasie hat er Macht über sein Opfer. Diese Macht will er auch in Wirklichkeit ausleben.

Selbstsichere Mädchen wissen genau, dass nur sie selbst über ihren Körper zu bestimmen haben. Dieses Recht verteidigen sie entschlossen. Sie strahlen aus, dass sie keine leichten Opfer sind.

So verhältst du dich richtig:

» Reagier sofort und lauf weg!

» Wehr dich sofort!

» Kämpfe - alles ist erlaubt!

» Benutz deine Wut als Waffe!

» Nutz die körperlichen Schwachpunkte des Täters!

» Sprich mit dem Täter, wenn er dich mit einer Waffe bedroht!

Zurück zur Übersicht!