Sex: Nach zwei Minuten ist alles vorbei!

4. Missverständnis: Sex ist vor allem Geschlechtsverkehr!

Das ist absoluter Quatsch! Wäre das so, dann würde etwa die Hälfte aller Frauen beim Sex nie zum Orgasmus kommen!

Der Grund: Der Kitzler - das Lustzentrum der Frau - wird beim Geschlechtsverkehr kaum oder gar nicht stimuliert. Denn der Kitzler liegt außerhalb der Scheide zwischen den Schamlippen. Und da kommt der Penis beim Geschlechtsverkehr nicht hin. Deshalb brauchen die meisten Frauen beim Sex zusätzlich die Hand (ihre oder die des Partners) an ihrem Kitzler, um zum Höhepunkt zu kommen.

Geht's dir also darum, den Sex mit deinem Freund länger zu genießen, dann ist es überhaupt nicht wichtig, ob er schon nach zwei Minuten kommt oder erst nach einer Viertelstunde. Denn orgastische Erregung spürst du sowieso erst dann, wenn er dich beim Liebesspiel mit der Hand oder seiner Zunge am Kitzler stimuliert - so, wie du es auch von der Selbstbefriedigung her kennst.

Sein Penis ist für die Dauer eures Liebesspiels und für deine Befriedigung gar nicht wichtig! Er muss dazu mit seinem Penis überhaupt nicht in dir drin sein. Wenn ihr wollt, könnt ihr euer Liebesspiel über mehrere Stunden ausdehnen - ganz unabhängig davon, wann er zum Orgasmus kommt.

Zeig deinem Freund, wo und wie er dich anfassen muss, um deine Erregung zu steigern. Das wird ihn in kürzester Zeit so antörnen, dass er sogar ein zweites (oder sogar drittes) Mal mit dir schlafen will. Und beim zweiten Mal dauert's bei ihm dann auch schon länger als zwei Minuten.

Du siehst: Der Geschlechtsverkehr (Penis in Scheide) hat mit genussvollem Sex nur am Rande zu tun und ist dazu nicht einmal nötig. Das kann dir jede Sex erfahrene lesbische Frau bestätigen. Also gib dem Geschlechtsverkehr in eurer Beziehung nicht so viel Bedeutung. Tolle Orgasmen erlebst du sowieso meist auf andere Weise. Drum ist es auch gar nicht wichtig, wie schnell dein Freund beim Sex abspritzt.

Zurück zum Artikel . . .