Sex: Ich täusch ihm den Orgasmus nur vor!

Üben statt lügen: So zeigst du deinem Freund was dich erregt!

Wie kommst du darauf, dass sich dein Freund drüber ärgert, wenn du etwas mehr Zeit brauchst, um zum Höhepunkt zu kommen? Hat er das so gesagt? Oder angedeutet? Ehrlich gesagt, glaub ich das nicht!

Ich denke, dass du dich schämst, mit ihm drüber zu reden oder ihm zu zeigen, was gut für dich ist. Ist da was dran? Da hilft nur eins: Üben!

Miteinander über seine Gefühle zu reden, gehört zum Sex dazu! Befriedigender Sex, ohne drüber zu sprechen oder dem anderen zu zeigen, was einen an- oder abtörnt, funktioniert nicht. Das gehört einfach dazu. Und wer Angst davor hat, muss lernen, mutiger zu sein.

So geht's: Wenn du deinem Freund nicht beichten willst, dass du ihn beim Sex bisher angelogen hast, dann mach's so: Wenn ihr wieder miteinander schlaft, dann nimm seine Hand und führ sie zu deinem Kitzler. Ist er überrascht und fragt, was das soll, dann sag ihm: Es macht mich total an, wenn du mich dort zusätzlich streichelst. Ist er zögerlich oder will erst mal nicht, dann mach's selbst.

Kommst du dann wirklich zum Orgasmus, wird er spüren, dass sich das irgendwie intensiver und lustvoller anfühlt. Das wird ihn überzeugen und vielleicht tut er's das nächste Mal schon ganz von selbst. Wenn nicht, dann zeig es ihm noch einmal! Schließlich braucht es etwas Übung deinen Kitzler lustvoll zu stimulieren.

Auch wenn's nicht gleich auf Anhieb klappt: Spiel ihm keinen Orgasmus mehr vor, sondern sorg ab sofort selbst dafür, dass du tatsächlich einen kriegst!

Zurück zum Artikel . . .