Selbstuntersuchung: So beugst du Brustkrebs vor!

Welche Symptome können auf Brustkrebs hindeuten?

» Knoten: Meistens ertasten betroffene Frauen einen Knoten in ihrer Brust. Dieser Knoten ist nicht schmerzhaft und auch sonst haben sie keinerlei Beschwerden. Ob nun wirklich ein Grund zur Sorge besteht, muss jedoch erst der Besuch beim Arzt klären. Denn nicht jeder Knoten ist zwangsläufig ein bösartiger Tumor.

» Größenunterschiede: Vom Arzt untersuchen lassen musst du unbedingt einen plötzlich auftretenden Größenunterschied zwischen den Brüsten. Das gilt aber vor allem für erwachsene Frauen.

Wichtig: Bei jungen Mädchen in der Pubertät, sind Größenunterschiede während des Wachstums nicht ungewöhnlich. Also keine Panik, wenn eine Brust schneller wächst als die andere. Das kommt bei vielen Mädchen vor und ist ganz normal.

Übrigens: Die Größenunterschiede gleichen sich gegen Ende der Pubertät meistens wieder aus. Aber genau gleich groß werden Brüste nie.

» Hautveränderungen: Auf eine Krebserkrankung hindeuten können auch Beschwerden wie ein Ausschlag an der Brustwarze, Dellen in der Haut oder "Orangenhaut? in der Brustregion.

» Veränderungen an der Brustwarzen: Das Gleiche gilt für Einsenkungen der Brustwarze, wenn aus der Brustwarze Flüssigkeit austritt, vor allem blutiges Sekret, und wenn die Brustwarze bei nicht stillenden Frauen gerötet und entzündet ist.

» Lymphdrüsen: Vom Arzt untersuchen lassen solltest du auch vergrößerte Lymphdrüsen in den Achselhöhlen.

Zurück zur Übersicht!